Fans

HSV stellt Antrag auf Zulassung von 25.000 Zuschauern

HSV-Check: Spannende Personalien vor dem Derby bei St. Pauli

Der HSV-Check diesmal XXL! Warum? Weil Stadtderby ist – und die Fans trotzdem auch noch andere Themen rund um den HSV bewegen.

Beschreibung anzeigen

Nach dem Bund-Länder-Gipfel hat der HSV eine Forderung an die Stadt. Wird die Zuschauer-Kapazität aufgestockt?

Hamburg. Dürfen bald mehr HSV-Fans als die momentan genehmigten 17.100 ins Volksparkstadion? Der HSV hat bei der Stadt einen Antrag auf die Zulassung von 25.000 Zuschauern für seine Heimspiele gestellt. Das teilte der Club am Donnerstag mit.

Der HSV orientiert sich bei seinem Antrag an den Beschlüssen der Bund-Länder-Konferenz vom Dienstag. Diese sehen vor, dass die zulässige Auslastung bei Sportgroßveranstaltungen bei maximal 50 Prozent der jeweiligen Höchstkapazität liegt, jedoch nicht bei mehr als insgesamt 25.000 Zuschauenden. In das Volksparkstadion passen etwa 57.000 Besucher.

Mehr zum Thema:

Für die Aufstockung der Zuschauerkapazität wäre der HSV auch zu Kompromissen bereit – zum Beispiel nur noch Geimpfte und Genese in die Arena zu lassen. Eine negativer Corona-Test alleine würde dann nicht mehr reichen. Beim Bundesligisten 1. FC Köln ist diese Regel bereits aktiv.

25.000 HSV-Fans schon gegen Darmstadt?

Der HSV hofft, schon für das kommende Heimspiel gegen Darmstadt 98 am 22. August 25.000 Zuschauerinnen und Zuschauer genehmigt zu bekommen. Im ersten Heimspiel gegen Dynamo Dresden am 1. August wurde die erlaubte Kapazität von 17.100 Fans voll ausgeschöpft.

( lno/wal )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: HSV