Kooperation

HSV macht gemeinsame Sache mit den Glasgow Rangers

| Lesedauer: 2 Minuten
Wollen noch näher zusammenrücken: Die Maskottchen von HSV (Dino Hermann, l.) und Glasgow Rangers.

Wollen noch näher zusammenrücken: Die Maskottchen von HSV (Dino Hermann, l.) und Glasgow Rangers.

Foto: Imago/Strussfoto

Befreundete Traditionsclubs treffen eine offizielle Vereinbarung. Warum sich die großen, aber auch lütten Fans darauf freuen dürfen.

Hamburg. Was das Abendblatt bereits Mitte Dezember berichtet hatte, ist nun offiziell: Der HSV geht eine Kooperation mit den Glasgow Rangers ein. Allerdings wird sich diese Zusammenarbeit nicht auf sportliche Belange beziehen, sondern auf die der Fans. Schließlich verbindet die Anhängerschaft der beiden Großclubs eine seit den 1970er Jahren währende Freundschaft.

Wie der HSV und der schottische Rekordmeister am Mittwoch gemeinsam mitteilten, soll diese nun "durch verschiedene Aktionen" gestärkt und weiterentwickelt werden. Unter anderem sei geplant, den Fans den Stadionbesuch beim jeweils anderen Verein zu erleichtern. Auch die Kids-Clubs, Fußballschulen und Maskottchen von HSV und Rangers befänden sich bereits "in einem intensiven Austausch".

HSV: Folgt auf Rangers auch Kopenhagen?

Auch gemeinsame Fanartikel seien im Rahmen der langfristig angelegten Kooperation denkbar. Die Zusammenarbeit im Merchandising hatte noch der zum Jahresende beim HSV ausgeschiedene Marketing-Direktor Henning Bindzus eingefädelt. Zu einer ebenfalls angedachten entsprechenden Vereinbarung mit dem befreundeten FC Kopenhagen hat der Verein indes noch keine weiteren Angaben gemacht.

So freut sich der leitende Fanbeauftragte des HSV erst einmal "nur" über die Partnerschaft mit den Rangers. "Diese Grundlage ist ein sehr tragendes Fundament, um gemeinsame Themen in der Zukunft voranzutreiben und unsere tiefgreifende Verbindung zu stärken und weiter mit Leben zu füllen", wird Cornelius Göbel in der Mitteilung von Mittwoch zitiert.

HSV kooperiert mit Glasgow – die Stimmen

Auch Göbels Kollege aus Glasgow freut sich über die "aufregende" neue Kollaboration. "Diese Partnerschaft hat ihren Ursprung in der Fankultur", betont Rangers-Fanbeauftragter Greg Marshall. Und Marketingchef James Bisgrove sagt: "Beide Clubs vereint der Ehrgeiz, diese einmalige Kooperation weiter auszubauen und dabei eine Vielzahl von gemeinsamen Aktionen zu starten."

Erste Gehversuche wurden bereits unternommen. So gratulierten beide Fanszenen Ende Januar Jörg "Ali" Albertz gemeinsam zu dessen 50. Geburtstag. Der Ex-Profi war in den 90ern bei beiden Vereinen zum Publikumsliebling aufgestiegen. Künftig soll nun auch wiederholt ein virtueller Fantalk stattfinden. Ein Mitschnitt der ersten Ausgabe will der HSV demnächst über seine Social-Media-Kanäle verbreiten.

( jdr )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: HSV