Abwehrspieler infiziert

Ambrosius’ Corona-Fall und wie es jetzt weitergeht beim HSV

Stephan Ambrosius befindet sich nach einer Infektion mit dem Coronavirus in Quarantäne.

Stephan Ambrosius befindet sich nach einer Infektion mit dem Coronavirus in Quarantäne.

Foto: imago / Philipp Szyza

Das Abwehrtalent infizierte sich bei der U-21-Nationalmannschaft mit Covid-19. Auch Wintzheimer musste deshalb abreisen.

Hamburg. Während die deutsche U-21-Nationalelf am Freitagabend in Chi­șinău in einem EM-Qualifikationsspiel die Republik Moldau 5:0 (3:0) besiegte, fuhren Stephan Ambrosius und Manuel Wintzheimer zurück nach Hamburg. HSV-Verteidiger Ambrosius war am Donnerstag im Quartier der Mannschaft in Herzogenaurach positiv auf das Coronavirus getestet worden. Ein Nachtest bestätigte das Ergebnis. Der 21-Jährige muss nun in eine zehn- bis 14-tägige Quarantäne.

Der HSV wird Ambrosius Trainingsgeräte zur Verfügung stellen, mit denen er sich zu Hause fit halten kann. „Es tut mir leid für den Jungen. Er war auf einem guten Weg“, sagte Trainer Daniel Thioune. Ambrosius fällt für die nächsten beiden Spiele in Fürth und gegen Aue aus.

HSV-Check: Ambrosius' Corona-Fall und die Folgen

Wegen Ambrosius: Wintzheimer reist ab

Auch Wintzheimer (21) verpasste sein Debüt für die U 21 des DFB. Der HSV-Stürmer wurde aus Sicherheitsgründen ebenfalls zurück nach Hamburg geschickt, weil er mit Ambrosius Kontakt hatte. Der Test des 21-Jährigen im DFB-Quartier fiel allerdings negativ aus. Sollte das auch in Hamburg so sein, kann er am Montag wieder trainieren.

Mehr zum Thema HSV: