Ex-HSV-Profi

Transfercoup: Fünftligist verpflichtet Martin Harnik

Ex-HSV-Profi Martin Harnik trainierte am Montagabend erstmals mit der Oberligamannschaft der TuS Dassendorf.

Ex-HSV-Profi Martin Harnik trainierte am Montagabend erstmals mit der Oberligamannschaft der TuS Dassendorf.

Foto: imago images/Hanno Bode

Der ehemalige HSV-Profi Martin Harnik unterschreibt beim Hamburger Oberliga-Meister für drei Jahre. Die Hintergründe des Transfers.

Hamburg.  Oberligameister TuS Dassendorf hat einen riesigen Transfercoup gelandet und den ehemaligen HSV-Stürmer Martin Harnik verpflichtet. Der frühere österreichische Nationalspieler hatte zuvor seinen gut dotierten Vertrag bei Bundesligist Werder Bremen aufgelöst. „Wir können gar nicht in Worte fassen, wie stolz uns das macht“, sagte Dassendorfs sportlicher Leiter Jan Schönteich (52).

Harnik wurde beim HSV nicht glücklich

Der 33-jährige Harnik hatte in der Jugend gemeinsam mit dem früheren St. Paulianer Max Kruse (heute Union Berlin) bei Dassendorfs Nachbarverein SC Vier- und Marschlande gespielt. Von dort schaffte der heute 68-fache österreichische Nationalspieler den Sprung ins Profigeschäft. Unter anderem lief Harnik für Werder Bremen und den VfB Stuttgart auf, erzielte in 240 Bundesligaspielen 66 Tore und in 83 Zweitligapartien 33 Treffer.

Seine Leihe von Werder Bremen zum HSV in der vergangenen Spielzeit (23 Spiele/drei Treffer) war nicht von Erfolg gekrönt. Immer wieder hatte Harnik in den vergangenen Jahren betont, sich ein Karriereende bei der TuS Dassendorf vorstellen zu können. Nun erhält er am Wendelweg einen Dreijahresvertrag.

Harnik bekommt zentrale Rolle bei Dassendorf

„Bei dem Wechsel geht es nicht ums Geld“, betonte Schönteich. Sondern eher um Fußballromantik. „Martin hat mit unseren Trainer Jean-Pierre Richter in der Jugend beim SC Vier- und Marschlande auf dem Platz gestanden. Unser Angreifer Mattia Maggio ist Martins Schwager. Martin ist zudem in Dassendorf wohnhaft und hat bei unseren Heimspielen sowieso oft zugesehen“, sagt Schönteich.

Eingesetzt werden soll der in der Offensive recht variable Harnik wahrscheinlich auf der Neun als zentraler Stürmer. Die bisherigen vier Dassendorfer Treffer in dieser Saison erzielte allesamt Harniks Schwager Maggio. „Bis auf Mattia fühlt sich bei uns in dieser Saison noch keiner so richtig für das Toreschießen verantwortlich“, so Schönteich schmunzelnd.

Mehr zum Thema:

Das soll sich mit Harnik ändern. Am Montagabend trainierte der zweimalige DFB-Pokalsieger (2009 mit Werder Bremen, 2013 mit dem VfB Stuttgart) zum ersten Mal mit. Zu Harniks erstem Einsatz in einem Punktspiel soll es am Sonnabend kommen, wenn die TuS Dassendorf um 13 Uhr den TSV Buchholz 08 empfängt. Bereits vor dem Harnik-Transfer erhielt die TuS die Genehmigung, einige Zuschauer mehr zulassen zu dürfen. Bis zu 300 Fans werden sich das Harnik-Comeback im Hamburger Amateurfußball am Wendelweg ansehen können.