HSV-News

HSV holt aufstiegserfahrenen "Reflexionscoach"

Reflexionscoach Martin Daxl (60) soll auch dem HSV zum Bundesliga-Aufstieg verhelfen.

Reflexionscoach Martin Daxl (60) soll auch dem HSV zum Bundesliga-Aufstieg verhelfen.

Foto: Tim Groothuis / WITTERS

Quartett zurück im Training. HSV-Testspielgegner Stuttgart beklagt weitere Verletzte. Hrubesch überzeugt Kwarteng von Verbleib.

Die HSV-News am Dienstag, den 25. August 2020:

HSV-Quartett zurück im Training

Der HSV hat am zweiten Tag seines Trainingslagers in Bad Häring (Österreich) ein Rückkehrer-Quartett im Mannschaftstraining begrüßt. Die zuletzt angeschlagenen Jan Gyamerah, Gideon Jung (beide Oberschenkelprobleme), Ewerton (Tumor-OP am Oberschenkel) und Sonny Kittel (leichte Zerrung) absolvierten am Dienstag das Vormittagstraining mit dem Team. Lediglich Gyamerah trat bei einer Übung kürzer.

Mit Ausnahme der nicht mitgereisten Langzeitverletzten Rick van Drongelen und Anssi Suhonen (beide Kreuzbandriss) sowie Lukas Pinckert (Muskelfaserriss) steht HSV-Coach Daniel Thioune damit der gesamte Kader zur Verfügung. Am Mittwoch absolviert der HSV dann den ersten Test im Trainingslager. Im Rahmen des „Helden Cups“ geht es in Kufstein gegen Bundesliga-Aufsteiger VfB Stuttgart (16.00 Uhr/Servus TV).

Bilder vom HSV-Trainingslager in Österreich:

HSV-Testspielgegner Stuttgart beklagt Verletzte

Unterdessen haben sich beim Gegner die Verletzungssorgen verschärft. Weitere drei Spieler werden das Trainingslager des VfB in Kitzbühel im Laufe des Dienstags vorzeitig verlassen. Neben Erik Thommy, der sich im Testspiel gegen den FC Liverpool (0:3) am Sonnabend den linken Ellenbogen gebrochen hatte, und Lilian Egloff, der sich im Training am Montagvormittag am rechten Sprunggelenk verletzte, kehrt auch Philipp Förster nach Stuttgart zurück. Der Mittelfeldspieler konnte wegen hartnäckigen Problemen am Wadenbein in Tirol nur individuell trainieren. Er soll seine Reha nun in der Heimat fortsetzen.

Roberto Massimo, der sich in der Partie gegen Liverpool am Sprunggelenk verletzt hatte, war bereits am Montag aus Österreich abgereist. Noch bis zum kommenden Sonnabend bereitet sich der VfB dort auf die neue Saison vor.

Nachwuchschef Hrubesch hält Kwarteng beim HSV

Apropos Stuttgart: Aus der baden-württembergischen Hauptstadt stammt Moritz-Broni Kwarteng (22), beim VfB wurde er in früher Jugend ausgebildet. Seit zwei Jahren ist der offensive Mittelfeldspieler beim HSV, doch bei den Profis hat er nie eine echte Chance bekommen.

Deshalb zog es Kwarteng zuletzt weg aus Hamburg. HSV-Sportdirektor Michael Mutzel hatte ihm bereits die Freigabe erteilt, Randers FC lud ihn zum Probetraining. Doch kurz bevor Kwarteng am vergangenen Sonnabend womöglich im Testspiel für die Dänen und gegen den HSV aufgelaufen wäre, intervenierte der neue Nachwuchschef Horst Hrubesch.

Offenbar mit Erfolg: Bei einem Krisengespräch im Beisein von Sportvorstand Jonas Boldt, dem neuen HSV-II-Trainer Pit Reimers und Spielerberater Nochi Hamasor habe HSV-Idol Hrubesch am Montag Kwarteng vom Verbleib überzeugen können, berichtet die "Bild"-Zeitung. Der Youngster soll eine Chance bekommen, sich Profi-Trainer Daniel Thioune zu zeigen. Im Gegenzug erfüllt er seinen noch ein Jahr gültigen Vertrag.

Ex-HSV-Profi Mavraj tritt aus Nationalteam zurück

50 Länderspiele hat der frühere HSV-Verteidiger Mergim Mavraj für Albanien bestritten. Jetzt hat der 34-Jährige von der SpVgg Greuther Fürth seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt.

Mavraj, in Hanau geboren, war von Januar 2017 bis Juni 2018 für den HSV aktiv.

Albanien spielt in der Nations League am 4. September in Belarus und am 7. September gegen Litauen. Ob HSV-Neuzugang Klaus Gjasula nominiert wird, entscheidet sich am kommenden Wochenende.

HSV engagiert "Reflexionscoach" Martin Daxl

Der HSV habe ein Kopfproblem: Das wurde dem Club im Frühjahr vielfach vorgehalten, nachdem der Aufstieg wie schon im Vorjahr verspielt wurde. Jetzt hat der HSV reagiert: Martin Daxl (60) unterstützt die Mannschaft als sogenannter Reflexionscoach. Das gab der Club am Dienstag bekannt.

Daxl leitet die Davitasports Akademie in Schermbeck, mit der der HSV künftig im Bereich der Potenzial- und Persönlichkeitsentwicklung zusammenarbeitet. Er stehe den Spielern "auf freiwilliger Basis" zur Verfügung, wie es in der Mitteilung hieß. Daxl sei auch nicht fest angestellt, sondern werde über die Saison mehrmals in Hamburg sein.

Daxl betreute in den vergangenen drei Jahren die Mannschaft des SC Paderborn, der 2019 überraschend in die Bundesliga aufstieg (in diesem Sommer allerdings wieder abstieg). Auch der TSG Hoffenheim verhalf er einst mit zur Erstklassigkeit.

In dieser Woche wird Daxl die Mannschaft des HSV beim Trainingslager in Bad Häring (Österreich) kennenlernen und begleiten.