HSV-News

Transfer-Überraschung! Bayern-Spieler kommt nach Hamburg

Sonderurlaub für Santos. Opoku findet neuen Verein. Mutzel-Kandidat kommt nicht. Titz angelt sich Golz. Boldt holt Bayer-Kumpel.

Die HSV-News am Montag, den 17. Juni 2019:

  • Bayerns Adrian Fein im Anflug
  • Trainingsauftakt mit Fitnesscheck
  • Stendera und Tutu kommen nicht
  • Moritz doch wieder nach Darmstadt?
  • Steinmann, Porath und Opoku weg
  • Santos erhält Sonderurlaub
  • Golz wechselt zu Titz nach Essen
  • Boldt holt Leverkusen-Kumpel
  • Pokal-Gegner Chemnitz mit Kantersieg
  • "Demütiger" A-Jugend-Neuzugang

Bayern-Talent Fein wohl zum HSV

Eigentlich hatten alle mit Sonny Kittel als Neuzugang Nummer sechs gerechnet, doch dann kam Adrian Fein: Wie Bilder in den sozialen Netzwerken belegen, hat sich der 20 Jahre alte deutsche Junioren-Nationalspieler am Montag für den Medizincheck in Hamburg aufgehalten.

Fein war zuletzt von Bayern München an Jahn Regensburg verliehen, für die er in der abgelaufenen Saison 21 Zweitligaspiele bestritt (zwei Torvorlagen). Auch beim 5:0 des letztjährigen Aufsteigers im Volksparkstadion kam der zentrale Mittelfeldspieler zum Einsatz.

Den 2:1-Sieg im Rückspiel verpasste er dagegen aufgrund eines Müskelbündelrisses. Nun scheint Fein aber wieder fit zu sein – und den HSV zumindest in der kommenden Saison als Leihspieler verstärken zu wollen.

Damit würde der HSV ganz nebenbei erneut Liga-Konkurrent Hannover 96 ein Schnippchen schlagen. Der Absteiger aus Niedersachsen war ebenfalls an einer Fein-Verpflichtung interessiert und zuvor bereits bei Kittel abgeblitzt.

Fitnesscheck und Arztbesuche

Mit den üblichen Medizin- und Leistungstests startet der HSV heute in die Vorbereitung auf seine zweite Saison in der 2. Bundesliga. Nach 29 Tagen Pause müssen sich die Spieler am Montag und Dienstag im UKE-Athleticum und dem HSV-Campus auf ihre Fitness hin durchchecken lassen. Dazu zählen auch eine Kontrolle beim Zahn- und beim Augenarzt.

Die ersten Trainingseinheiten unter Dieter Hecking finden dann am Mittwoch statt (10 und 15.30 Uhr). Nachdem die Stadt das eigentliche Spiel bei Phoenix Lübeck am 26. Juni abgesagt hat, steigt der erste Testspiel somit am 29. Juni beim TSV Buchholz. Vom 8. bis 14. Juli reist der HSV ins Trainingslager nach Kitzbühel. Die Saison startet am 26. Juli.

HSV streicht Stendera und Tutu von der Liste

Am Montag wird die Unterschrift von Sonny Kittel erwartet. Auch mit der Verpflichtung von Tobias Schweinsteiger als Co-Trainer könnte es ganz schnell gehen (weitere Infos siehe hier).

Ungeachtet des Kittel-Transfers bleibt der HSV weiter an Hannovers Kapitän Marvin Bakalorz dran, auch Martin Harnik (Werder Bremen) soll weitere auf dem Radar bleiben.

Das Desinteresse an einer Verpflichtung von Marc Stendera ist dagegen verbrieft. Überraschender kommt dagegen die Abkehr von Jordi Osei Tutu. Das 20 Jahre alte Arsenal-Talent hatte der neue Sportdirektor Michael Mutzel aufgetan.

Moritz doch wieder nach Darmstadt?

Christoph Moritz reiste für die Laktattests nach Hamburg. Ob der 29-Jährige aber auch beim HSV bleiben wird, ist offen. Darmstadt 98, an die Moritz in der vergangenen Runde verliehen war, hat den Mittelfeldspieler offensichtlich noch nicht abgeschrieben.

"Er ist weiter ein interessanter Spieler für uns", wird Darmstadts Sportlicher Leiter Carsten Wehlmann im aktuellen Kicker zitiert: "Da spielen aber viele Faktoren eine Rolle, zumal er beim HSV unter Vertrag steht." In Hamburg ist Moritz' Arbeitspapier bis zum 30. Juni 2020 datiert.

Steinmann, Porath und Opoku weg

Eindeutiger ist die Lage für die letztjährigen Leihspieler Matti Steinmann und Finn Porath. Beide Spieler erhielten vom HSV einen Anruf, dass nicht mehr mit ihnen geplant werde und sie deshalb auch nicht zum Trainingsstart im Volkspark erscheinen müssen.

Steinmann (24, zuletzt verliehen nach Dänemark an Vendsyssel) kann sich nach seinem Urlaub auf Vereinssuche begeben. Damit beauftragt hat Porath (22, zuletzt Unterhaching) bereits seinen Berater.

Auch Aaron Opoku ist in Hamburg vorerst ohne Zukunft. Der 20 Jahre alte Flügelstürmer wird nach Bild-Angaben für ein Jahr zum Drittligisten Hansa Rostock verliehen.

Santos erhält Sonderurlaub

Douglas Santos fehlte beim offiziellen Dienstbeginn. Der Linksverteidiger hat Aufschub bekommen, um bei seiner schwangeren Frau in Brasilien zu sein und sie bei Untersuchungen zu begleiten.

„Wir möchten unseren Spielern mit Menschlichkeit begegnen und haben Verständnis für die Situation von Douglas", sagte HSV-Sportvorstand Jonas Boldt, "deshalb haben wir seinem Wunsch entsprochen. Er genießt unser Vertrauen, und wir erwarten ihn schnellstmöglich zurück in Hamburg."

Santos hatte erklärt, den HSV verlassen zu wollen. Der Club wartet allerdings noch auf ein annehmbares Kaufangebot.

Golz folgt Titz nach Essen

Dass Jakob Golz den Volkspark verlassen würde, stand angesichts des auslaufenden Vertrages bereits fest. Nun ist klar, wohin es den Torhüter zieht: Der Sohn des langjährigen HSV-Schlussmanns Richard Golz folgt seinem ehemaligen Trainer Christian Titz zu Rot-Weiss Essen.

Beim ambitionierten Regionalligisten erhält der 20-Jährige einen Ein-Jahres-Vertrag. Zuvor hatte Golz unter anderem ein Probetraining beim Drittligisten Hansa Rostock absolviert.

Beim HSV hatte Golz bereits in der U17 und in der U21 unter Titz gespielt. Insgesamt bestritt er acht Regionalliga-Spiele für die zweite Mannschaft der Hamburger.

Golz ist nach Morten Behrens (1. FC Magdeburg/Dritte Liga) bereits der zweite Torhüter, der die U21 des HSV in diesem Sommer verlässt. Mit Kevin Harr steht dem neuen Trainer Hannes Drews für die kommende Saison der Regionalliga bislang erst ein Torwart zur Verfügung.

Der 19-Jährige, der mit Südkorea am Sonntag das Finale der U-20-WM gegen die Ukraine verlor (1:3), rückt von der A-Jugend in die Zweitliga-Reserve auf. In Korea nennt sich Harr übrigens Choi Min Soo.

Boldt holt Teammanager-Kumpel

Wie berichtet, will Sportvorstand Jonas Boldt Teammanager Jürgen Ahlert einen Kollegen zur Seite stellen. Wie die Bild-Zeitung berichtet, soll es sich dabei um Lennart Coerdt (39) handeln, mit dem Boldt zuletzt bei Bayer Leverkusen erfolgreich zusammen arbeitete.

Pokal-Gegner Chemnitz mit Kantersieg

Hat sich Chemnitz etwa schon für den HSV warmgeschossen? Das erste Testspiel der Saisonvorbereitung hat der Gegner in der ersten DFB-Pokalrunde am Sonntag mit einem außerordentlichen Kantersieg gestaltet. 30:0 hieß es für den Drittliga-Aufsteiger am Ende gegen den Kreisligisten Lugauer SC aus dem Erzgebirge.

Chemnitz' Topschützen waren Daniel Frahn und Joannis Karsanidis mit jeweils fünf Treffern. Der CFC war am Wochenende dem HSV zugelost worden, der genaue Termin für das Duell muss aber noch festgelegt werden (9. bis 12. August).

"Wir freuen uns riesig. Die Partie wird für uns ein großes Fußballfest, welches wir gemeinsam mit unseren Fans feiern wollen", sagte CFC-Cheftrainer David Bergner.

Ein Hamburger Negativerlebnis hatten die Sachsen am Wochenende bereit: Im Hinspiel der Bundesliga-Relegation verlor die A-Jugend der Himmelblauen dem ETV mit 1:4.

Ein "demütiger" Neuer für den Nachwuchs

In der Nachwuchsabteilung des HSV gab es am Wochenende indes eine Transferbewegung. Aus den USA wechselt Travian Sousa zur U19. Der Verteidiger spielte zuletzt für Sacramento Republic FC in Kalifornien.

Er sei "demütig" und fühle sich "gesegnet", schrieb der 17 Jahre alte Sousa ob seines ersten Profivertrags, Seine bisherige Karriere sei von Höhen und Tiefen geprägt gewesen, nun blicke er seiner Zukunft in Hamburg mit Aufregung entgegen, schrieb Sousa, der seine Botschaft mit dem Hashtag #NurDerHSV schloss.