HSV im Trainingslager

Holtby trifft doppelt, HSV siegt 5:0 im ersten Testspiel

Trotz Bestbesetzung und mit Neuzugang Mergim Mavraj: Zunächst tat sich der HSV schwer gegen den drittklassigen Gegner.

Dubai.  Für Christoph Schlösser war der Name des sogenannten Herausforderer-Cups, um den gestern Abend der HSV und der Emirate-Club Al-Nasr im Al-Maktoum Stadion kämpften, Programm. Der Außendienstler, der seit 2002 zu jedem Trainingslager des HSV und insgesamt schon zu Fußballspielen in 66 (!) Ländern gereist ist, hatte auch in diesem Winter keine Kosten und Mühen gescheut, um seinen Herzensclub in Dubai live vor Ort zu sehen. Weil aber sein eigentlicher Flug über Istanbul wegen des dortigen Schneechaos gestrichen wurde, landete der 47 Jahre alte Hamburger erst in der Nacht zum Montag in Dubai – gerade noch rechtzeitig, um den 5:0-Sieg des HSV zu bejubeln.

Doch wirklich gelohnt hatte sich die weite Reise durch drei Zeitzonen zunächst nicht. Obwohl der HSV gegen den eher drittklassigen Club aus den Emiraten nahezu in Bestbesetzung und erstmals mit Neuzugang Mergim Mavraj antrat, taten sich die Hamburger im ersten Test des Jahres 2017 lange Zeit schwer. „Wir haben noch viel Luft nach oben. In vielen Bereichen müssen wir uns noch deutlich steigern“, sagte Trainer Markus Gisdol, der auf die leicht angeschlagenen Filip Kostic und Pierre-Michel Lasogga genauso verzichtete wie auf den wechselwilligen Alen Halilovic.

250 HSV-Fans vor Ort

Globetrotter Schlösser und die 250 ebenfalls weit gereisten HSV-Urlauber mussten bis zur 44. Minute warten, ehe Lewis Holtby mit einem klassischen Abstauber für das erste Tor des Tages sorgte. Besser wurde es erst nach vielen Wechseln in der zweiten Halbzeit, als es dann doch Schlag auf Schlag ging: erneut Holtby und die eingewechselten Finn Porath, Michael Gregoritsch und Aaron Hunt sorgten für den am Ende verdienten 5:0-Endstand – und einen glücklichen Schlösser.

HSV: Adler (46. Mathenia) – Sakai (75. Behounek), Djourou (46. Janjicic), Mavraj (75. Oschkenat), Santos (46. Diekmeier) – Ekdal (64. Götz), Ostrzolek (75. Jatta) – Müller (46. Porath), Holtby (64. Arp), Waldschmidt (64. Hunt) – Wood (46. Gregoritsch). Tore: 0:1 Holtby (44.), 0:2 Holtby (56.), 0:3 Porath (58.), 0:4 Gregoritsch (62.), 0:5 Hunt (76.).