HSV-Splitter

Wechsel von Kostic nach Hamburg rückt näher

Berater spricht mit dem Abendblatt. Van der Vaart als Trainingsgast. Harnik und Magath kommen nicht zusammen. Déjà-vu im August.

Labbadia entwirft straffes Programm

Das Programm von Trainer Bruno Labbadia nach dem ersten Trainingslager in Graubünden bleibt auch in Hamburg stramm. Treffen ist in den nächsten Tagen schon morgens um 7.30 Uhr zu Kraftübungen und einem anschließenden gemeinsamen Frühstück. Die zweite Einheit am Volkspark beginnt kurz nach 10 Uhr, die dritte am Nachmittag.

Kostic-Wechsel wird konkreter

Der Wechsel des Serben Filip Kostic vom VfB Stuttgart nach Hamburg wird konkreter. "Der HSV will Kostic, und Kostic will zum HSV“, sagte sein Berater Sedat Duraki dem Abendblatt und bestätigte damit einen Bericht der "Bild“. Nun müssen sich die Vereine auf eine Ablöse für den 23-jährigen Flügelflitzer einigen, die zwischen zwölf und 17 Millionen Euro liegen soll.

HSV-Kader in der Saison 2016/17:

Van der Vaart zurück beim HSV

Gleich drei Einheiten hat Trainer Bruno Labbadia am Mittwoch angesetzt (mit dabei: Kerem Demirbay). Und zwischen der zweiten und dritten Trainingsrunde gab es für die Profis Besuch von einem alten Bekannten. Rafael van der Vaart schaute am Mittag am Volksparkstadion vorbei und hielt Pläuschchen mit seinen Ex-Kollegen. Von Keeper René Adler gab es eine herzliche Umarmung für den ehemaligen Kapitän.

Die Hamburg-Visite war nicht die erste Ablenkung für den 33-Jährigen, der bei Betis Sevilla auf dem Abstellgleis steht und derzeit noch auf Vereinssuche ist. Denn während der EM hat sich der Niederländer als Experte bei seinem Heimatsender NOS verdingt. Zwischendurch war er auch gern gesehener Gast bei einer Gala in Berlin - gemeinsam mit seiner aktuellen Partnerin Estevana Polman.

Van der Vaarts Besuch am HSV-Gelände kam auch bei den meisten Fans gut an. Zumindest in den sozialen Netzwerk schlugen die meisten eher milde Töne an - das war während van der Vaarts zweiter HSV-Episode auch schon einmal anders...

Schon wieder Test gegen Cagliari

Am 10. August (20.45 Uhr) testet der HSV auf Sardinien bei Albin Ekdals Ex-Club Cagliari Calcio. Der italienische Erstligist war bereits in der letztjährigen Vorbereitung Testgegner: Im August 2015 wurde Cagliari mit 4:1 abgekanzelt (Tore: Kacar, N. Müller, Schipplock, Stieber). Damals kam bei einigen Fans Frust auf, da das Spiel kurzerhand vom Stadion Hoheluft in den Volkspark verlegt und letztlich unter Ausschluss der Öffentlichkeit durchgeführt wurde.

Magath bekommt Harnik nicht

Der Wechsel von Martin Harnik nach China zu Felix Magaths Club Shandong Luneng aus Jinan kommt offenbar nun doch nicht zustande. "Das war natürlich ein super Angebot", sagte Harnik dem "Kicker".

Offenbar drängten die Chinesen aber auf eine schnelle Entscheidung, Harnik erbat sich Bedenkzeit. So platzte der Wechsel des 28-Jährigen. Ex-HSV-Trainer Magath hatte erst vor Kurzem Shandong Luneng übernommen.

EM-Teilnehmer Harnik (Österreich) stand bis Ende Juni beim VfB Stuttgart unter Vertrag und ist momentan vereinslos. Allerdings waren nicht nur die Chinesen an dem Offensivspieler interessiert, auch der HSV soll bereits mit Harnik gesprochen haben.

"Es hätte natürlich seinen Reiz", hatte Harnik dem Abendblatt erst am Wochenende zu einem möglichen Engagement bei dem Club aus seiner Heimatstadt gesagt.