Relegation KSC - HSV

HSV bleibt nach Krimi in der Bundesliga – Hamburg jubelt

Der HSV stand beim Karlsruher SC schon mit dem Rücken zur Wand, doch dann kam Díaz' Freistoß in der Nachspielzeit.

Karlsruhe – HSV 1:2 (0:0) i.V.

Bitte HIER aktualisieren!

Der HSV bleibt auch im 53. Bundesligajahr erstklassig! Der HSV machte von Beginn an ein starkes Spiel, stand aber nach Karlsruhes Führungstreffer durch Yabo (78.) schon mit dem Rücken zur Wand. Doch dann gab es einen glücklichen Freistoß in der Nachspielzeit, den Díaz mit gefühlt fünf Kilometern pro Stunde über die Mauer und ins Glück chipte. In der Verlängerung setzten die Hamburger den Zweitligisten weiter unter Druck und erzwangen das Tor zum Klassenerhalt durch Müller (116.). In der Nachspielzeit der Verlängerung hielt Adler noch einen Elfmeter von Hennings, der Rest war pure Freude. "Das ist ein Spiel, das brauche ich nicht so oft. Ich bin gefühlt drei Jahre gealtert", sagte René Adler nach dem Spiel, der im Anschluss noch "ein Riesenkompliment an die Mannschaft" aussprach.

120. (+3) Schlusspfiff!

120. (+3) Minute: Hennings tritt an und Adler hält!

120. (+2) Minute: Elfmeter für Karlsruhe! Hennings Schuss aus der zweiten Reihe wird von Djourous Arm geblockt. Doch das war nie und nimmer ein Handelfmetermeter.

120.(+2) Minute: Adler pariert noch einmal einen gefährlichen Dropkick von Nazarov. War's das?

120. Minute: Zwei Minuten Nachspielzeit sind angezeigt. Aber der KSC macht momentan nicht den Eindruck, als glaube er noch an die Wende.

119. Minute: Es sind nur noch wenige Sekunden in der regulären Spielzeit zu überstehen. Der HSV steht kurz vor dem Klassenerhalt.

117. Minute: Das war das Tor zum Klassenerhalt. Ein 2:2 würde ebenfalls reichen. Der HSV bleibt auch im 53. Bundesligajahr erstklassig.

116. Minute: TOOOOOOOOOOOR für den HSV! Müller drückt den Ball über die Linie zum 1:2! Cléber mit einem butterweichen Pass auf den zweiten Pfosten, wo Müller seinem Gegenspieler entwischt ist und den Ball in die Maschen schießt.

113. Minute: Belagerungszustand des HSV vor dem KSC-Tor. Aber jede Flanke wird wieder aus dem Strafraum geköpft. Fällt hier noch ein Tor in der Verlängerung oder entscheidet das Elfmeterschießen über die Ligazugehörigkeit des HSV!

110. Minute: Karlsruhe kann eine Ostrzolek-Flanke nur vor die Füße von Lasogga klären. Doch der bullige Angreifer kriegt den Ball nicht aufs Tor und wird abgeblockt.

106. Minute: 15 Minuten muss der HSV noch kämpfen. 15 Minuten für den Klassenerhalt. Es bleibt dabei: Fällt kein Tor, gibt es Elfmeterschießen.

106. Minute: Der Ball rollt wieder!

105. (+1) Minute: Halbzeit! Es gibt nur eine kurze Trinkpause. Direkt danach geht es weiter mit den zweiten 15 Minuten.

105. (+1) Minute: ...Drüber! Deutlich drüber. Es bleibt beim 1:1.

105. Minute: Djourou verschenkt den Ball in der Defensive und zwingt Müller zu einem taktischen Foul kurz vor der Strafraumgrenze. Valentini steht bereit...

103. Minute: Plötzlich die Riesenchance zur erneuten Führung für den KSC. Ein schnell ausgeführter Freistoß landet bei Nazarov, der Diekmeier mit einer Finte stehen lässt und nur Zentimeter am langen Pfosten vorbei schlenzt.

101. Minute: Cléber eilt mit zurück und geht nach Ansicht von Schiri Gräfe zu hart in den Zweikampf. Der Brasilianer sieht für seinen eigentlich fairen Körpereinsatz auch noch die Gelbe Karte. Der anschließende Freistoß des KSC bringt nichts ein.

97. Minute: Nazarov will es jetzt alleine richten, doch das ist zu egoistisch. Sein Schuss segelt deutlich am Tor vorbei, Adler muss nicht eingreifen.

95. Minute: Im Wildpark ist es nach wie vor auffällig still seit Díaz die Bundesligahoffnungen des KSC vorerst auf Eis gelegt hat. Momentan jubeln nur die mitgereisten HSV-Anhänger.

92. Minute: Cléber bleibt taktisch gesehen weiterhin eine Offensivkraft auf dem Platz und sortiert sich hinter Lasogga als Spielmacher ein. Interessante Idee von Labbadia.

91. Minute: Weiter geht's! Zweimal 15 Minuten Verlängerung entscheiden nun um die Ligazugehörigkeit des HSV. Fällt kein Tor, geht es weiter mit dem Elfmeterschießen.

90. (+4) Minute: Gräfe pfeift ab - es gibt Verlängerung!

90. (+2) Minuten: Vier Minuten Nachspielzeit wurde angezeigt. Im Wildpark ist es jetzt ganz still geworden. Momentan sieht es nach Verlängerung aus.

90. (+1) Minute: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR für den HSV!!! Díaz chipt die Kugel mit gefühlten fünf Kilometern pro Stunde über die Mauer. Orlishausen guckt dem Ball nur hinterher und der Freistoß schlägt genau unter der Latte ein. Labbadia hüpft wie verrückt über den Platz. Dieser HSV ist unglaublich!

90. Minute: Rajkovic holt noch einmal einen glücklichen Freistoß für den HSV heraus. Das ist jetzt die große Chance zum Ausgleich...

89. Minute: Wechsel beim KSC: Krebs verlässt den Platz und wird durch Stoll ersetzt.

87. Minute: Nächste Riesenchance auf den Ausgleich! Cleber köpft van der Vaarts Freistoß Zentimeter am Pfosten vorbei. Mehr Pech kann man gar nicht haben.

86. Minute: Labaddia bringt Cléber für Ilicevic und setzt jetzt auf die Brechstange.

86. Minute: Kempe ersetzt Max beim KSC.

84. Minute: Hunderte Polizisten marschieren vor dem Gästeblock auf und bereiten sich auf mögliche Ausschreitungen vor.

82. Minute: Nächste Großchance für den HSV: Nach Ecke von van der Vaart steigt Djourou am höchsten. Orlishausen ist schon geschlagen, aber Gulde klärt auf der Linie. Das gibt's doch nicht!

81. Minute: Das muss das 1:1 sein! Lasogga köpft Ostrzoleks Flanke an den Pfosten. Der Abpraller landet bei Diekmeier, der eigentlich nur noch einschieben muss, aber den Ball nicht richtig trifft. Karlsruhes Abwehr kann klären. Unfassbar!

79. Minute: Der Wildpark explodiert jetzt förmlich. Aber die Ausgangsposition hat sich kaum verändert. Der HSV braucht nach wie vor ein Tor - beim 1:1 gebe es Verlängerung.

78. Minute: TOR für den KSC! Yabo trifft zum 1:0! Torres legt ab für Hennings, der in den Lauf von Yabo lupft. Der neue Mann steht frei vor Adler, behält die Nerven und schiebt ein zur Karlsruher Führung.

77. Minute: Olic kann nicht mehr und muss runter. Für ihn ist nun Müller neu im Spiel.

77. Minute: Fast das 0:1! Lasogga kommt nach Flanke von Ostrzolek zum Kopfball, aber Orlishausen reißt die Arme hoch und pariert.

74. Minute: Klasse Pass von van der Vaart auf Diekmeier, der im Strafraum völlig frei steht, aber zu lange braucht und sich die Kugel noch wegspitzeln lässt.

72. Minute: Auch Karlsruhe wechselt zum ersten Mal aus: Yabo kommt für Yamada.

69. Minute: ... Bei der anschließenden Ecke von Valentini steht Gulde neun Meter vor dem Tor völlig frei. Díaz klärt seinen Kopfball auf der Linie.

68. Minute: Nazarov prüft Adler aus der Distanz. Der Schlussmann der Hamburger reißt die Fäuste hoch und klärt zur Ecke...

67. Minute: Labbadia reagiert auf den nach wie vor fehlenden Treffer und bringt Stieber für Holtby. Der Ungar ordnet sich sofort auf der linken Außenbahn ein. Olic bildet nun gemeinsam mit Lasogga die Doppel-Spitze.

66. Minute: Nach einer Ecke von van der Vaart kommt Orlishausen aus seinem Kasten. Lasogga ist vor dem KSC-Keeper am Ball, setzt den Kopfball aber knapp neben das Tor.

64. Minute: Rajkovic fährt den Arm gegen Hennings aus, bettelt damit förmlich um die Gelbe Karte und kassiert sie auch.

63. Minute: Kaum wird die Offensive der Gastgeber kritisiert, taucht der KSC gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Nach einer Flanke von der rechten Seite rauscht Gordon am zweiten Pfosten heran und verfehlt das Tor nur um wenige Zentimeter. Glück für den HSV.

62. Minute: Der HSV macht nach wie vor das Spiel, vom KSC geht offensiv gar keine Gefahr aus. Doch der Zweitligist verteidigt souverän und ist auch nach 61 Minuten in der ersten Liga.

58. Minute: Gefährliche Freistoßposition für den HSV aus dem rechten Halbfeld. So fiel auch das 2:0 gegen Schalke. Van der Vaart tritt an und schlägt die Kugel vors Tor. Der KSC traut sich nicht auf Abseits zu spielen und steht tief drin. Aber die Gastgeber können dennoch klären und werden dafür nicht bestraft.

55. Minute: Gelb für Díaz, der Nazarov nur mit dem Ellenbogen im Gesicht stoppen kann. Korrekte Entscheidung vom souveränen Schiedsrichter Gräfe.

51. Minute: Riesenchance für den HSV! Diekmeier verlängert die Ecke van der Vaarts auf Lasogga, aber der Torjäger außer Dienst verzieht komplett.

51. Minute: Plötzlich kontert auch mal der HSV. Ilicevic legt im richtigen Moment ab für Lasogga, der den Ball nach vorne treibt und links rauslegt auf Olic. Die Flanke des Kroaten wird vor die Füße von van der Vaart abgewehrt, der in perfekter Schussposition abziehen kann. Sein Schuss wird jedoch zur Ecke abgefälscht...

48. Minute: Rustikales Einsteigen mit gestrecktem Bein von van der Vaart gegen Nazarov. Der HSV-Kapitän sieht Gelb.

47. Minute: Beide Teams beginnen den zweiten Durchgang personell unverändert.

46. Minute: Der HSV hat noch 45 Minuten Zeit für einen Treffer, um den Klassenerhalt doch noch zu schaffen. Auf geht's!

Anstoß Karlsruhe - der Ball rollt wieder!

Halbzeitanalyse: Nach dem Stand von 135 Minuten in der Relegation wäre der HSV abgestiegen. Die Rothosen präsentieren sich im Rückspiel allerdings deutlich engagierter als beim 1:1 vor vier Tagen in Hamburg. Die Elf von Trainer Bruno Labbadia begann von Beginn an druckvoll und drängte auf den Führungstreffer. Doch noch beißt sich der HSV am Abwehrbollwerk der Karlsruher die Zähne aus. Mehr als drei halbe Torchancen durch Olic (6.), van der Vaart (26.) und Lasogga (39.) sprangen nicht heraus. Das Ergebnis macht aber doch ein wenig Hoffnung, denn der KSC gewann keines seiner letzten sieben Pflichtspiele, in denen es zur Halbzeit 0:0 stand. Einen Treffer braucht der HSV dennoch, denn ein 0:0 würde Karlsruhe reichen.

45. (+1) Minute: Halbzeit!

45. (+1) Minute: Kurz vor der Pause meldet sich noch einmal der KSC vor dem gegnerischen Tor. Valentinis Freistoß-Flanke aus dem Halbfeld segelt auf den zweiten Pfosten, wo Gordon am höchsten steigt und aufs Tornetz köpft. Das war's wohl für den ersten Durchgang.

44. Minute: Nach einem Ballverlust der Karlsruher flankt Ilicevic auf Lasogga, der den Ball mit der Brust ablegt, doch da steht weit und breit keiner. Karlsruhe kann klären. Solche Situationen muss der HSV einfach besser ausspielen.

39. Minute: Endlich setzt sich auch mal Holtby im Zweikampf durch. Seine Flanke von Linksaußen findet den Kopf von Lasogga, dessen wuchtiger Versuch in die Arme von Orlishausen fällt.

34. Minute: Schöner Pass von Ostrzolek in die Spitze auf Ilicevic. Der Kroate sieht Olic im Zentrum, für den die zu scharfe Hereingabe aber unerreichbar ist. Da war mehr drin!

33. Minute: Djourou wagt sich mal mit nach vorne, leistet sich dann aber einen Katastrophen-Fehlpass. Karlsruhe schickt sofort Hennings mit einem langen Ball, aber Adler spielt mit, kommt aus seinem Tor und klärt per Kopf vor dem KSC-Stürmer.

28. Minute: Jetzt meldet sich auch der Zweitligist mal zu Wort. Yamada täuscht Rajkovic mit einer schnellen Finte und zieht aus der Drehung ab. Adler ist auf dem Posten und pariert den harmlosen Schuss sicher.

26. Minute: Querschläger von Gulde direkt auf van der Vaart, der sich den Ball gut 20 Meter vor dem Tor in aller Ruhe zurechtlegen kann. Doch mit seinem schwächeren rechten Fuß ist der Kapitän einfach nicht torgefährlich und bringt nur einen Kullerball, der KSC-Keeper Orlishausen vor keine Probleme stellt, zustande.

23. Minute: Nächste Ecke des HSV, doch erneut kann Karlsruhe die Flanke van der Vaarts klären.

19. Minute: Torres erobert den Ball von Lasogga und legt ab auf Hennings, der sofort abzieht, aber von Rajkovic geblockt wird.

16. Minute: Nach 15 Minuten ist erfreulich festzustellen, dass der HSV deutlich besser spielt als im Hinspiel. Die Hamburger haben einen klaren Matchplan und beginnen durchaus druckvoll. Der KSC beschränkt sich nahezu ausschließlich aufs Verteidigen und steht tief um den eigenen Sechzehner herum. Wann knackt der HSV dieses Abwehrbollwerk?

13. Minute: Nächster schöner Spielzug des HSV: Holtby legt links raus zu Ilicevic, bis hierhin sieht alles gut aus, aber die Flanke des Kroaten ist etwas verunglückt und landet im Toraus.

11. Minute: Van der Vaart kommt gut 25 Meter vor dem Tor aus zentraler Position zum Abschluss. Aber sein Versuch mit dem schwächeren Rechten geht deutlich drüber.

9. Minute: Bei einem Konter der Gastgeber steht Rajkovic plötzlich alleine gegen zwei KSC-Stürmer da. Aber der Serbe behält die Ruhe und klärt in höchster Not.

8. Minute: Gefährliche Freistoßposition für den HSV am linken Strafraumeck. Lasogga tritt an und knallt den Ball blind in die Mauer. Im Nachschuss holt der Stürmer immerhin eine Ecke heraus, die allerdings nichts einbringt.

6. Minute: Der HSV macht gleich von Beginn an Druck und ist um Spielkontrolle bemüht. Diesmal läuft der Angriff über Lasogga, der rechts rauslegt auf Olic. Der Kroate zieht nach innen und versucht es mit einem Schlenzer aufs lange Eck. Orlishausen ist zur Stelle und pariert mit etwas Mühe.

5. Minute: Konter hin oder her, der erste Torschuss wird vom HSV abgefeuert. Ilicevic kommt aus der zweiten Reihe an den Ball und zieht direkt ab - knapp vorbei. So kann es weitergehen!

3. Minute: Nächster KSC-Konter nach Fehlpass Ostrzolek: Diesmal zündet Max über Diekmeiers rechte Abwehrseite den Turbo und läuft dem Relegations-Rekordhalter davon. Doch auch seine Flanke ist zu ungenau. Adler nimmt den Ball auf und versucht für Ruhe zu sorgen.

1. Minute: Schwacher Pass von Ostrzolek im Spielaufbau in die Füße der Gastgeber und sofort rollt der Konter über Valentini. Seine Flanke auf Hennings ist aber zu ungenau und Djourou kann klären.

1. Minute: Anstoß HSV - der Ball rollt!

18.56 Uhr: Die Mannschaften betreten den Rasen. Die Stimmung ist prächtig, knapp 3500 HSV-Fans sind im Gästeblock mit dabei. Es kann losgehen!

18.52 Uhr: Lotto King Karl stimmt die Fans beim Public Viewing mit "Hamburg, meine Perle" ein.

18.49 Uhr: Bruno Labbadia glaubt fest an den Klassenerhalt: "Wir sind immer wieder aufgestanden und ich glaube daran, dass die Mannschaft heute noch mal einen auspackt."

18.44 Uhr: Ein Highlight nach dem Spiel steht jetzt schon fest: Circa 15 Minuten nach Abpfiff folgt der HSV-Talk "Matz ab" im Livestream auf abendblatt.de.

18.37 Uhr: Der Dino lebt noch...

18.30 Uhr: Die Spieler haben mit dem Warmmachen begonnen. Co-Trainer Eddy Sözer leitet das Aufwärmprogramm.

18.21 Uhr: Die Imtech Arena füllt sich allmählich. Etwa 15.000 Fans werden erwartet. Schon jetzt skandieren die Anhänger "Auswärtssieg" und "Niemals 2. Liga".

18.11 Uhr: Die Schiedsrichteransetzung wurde im Vorfeld in sozialen Netzen bejubelt. Bei Manuel Gräfe hat der HSV in der Bundesliga zwar eine negative Bilanz. Aber immerhin war der Berliner schon bei der letzten Relegation gegen Fürth dabei.

18.03 Uhr: Auf der Ersatzbank nehmen neben Stieber auch Torhüter Brunst, Cléber, Beister, Jiracek, Müller und Marcos Platz. Gouaida fliegt damit aus dem 18 Mann starken Kader.

18.00 Uhr: Soeben hat der HSV seine Startelf bekannt gegeben. Bruno Labbadia setzt etwas überraschend auf die zuletzt angeschlagenen Profis Ivica Olic (Rücken) und Ivo Ilicevic (Adduktoren). Flügelstürmer Zoltán Stieber bleibt deshalb auf der Bank. Wie erwartet ersetzt Kapitän Rafael van der Vaart den Gelb-gesperrten Gojko Kacar. So spielt der HSV: Adler - Diekmeier, Djourou, Rajkovic, Ostrzolek - Díaz, van der Vaart - Olic, Holtby, Ilicevic - Lasogga.

17.56 Uhr: Die Spieler prüfen auf dem Rasen, für welches Schuhwerk sie sich entscheiden sollen. Jeder Profi hat seinen eigenen Schuhtick, Zoltan Stieber lässt beispielsweise vor jedem Spiel seine Schuhe mit Wasser volllaufen.

17.53 Uhr: Diese Statistik von Opta, verbreitet Hoffnung unter den HSV-Fans: In acht der letzten neun K.o.-Runden erreichten die Hamburger nach einem Remis im Hinspiel sein Ziel. Auch heute beim KSC?

17.48 Uhr: In Kürze verkündet der HSV die Aufstellung gegen den KSC. Ersetzt Kapitän Rafael van der Vaart den Gelb-gesperrten Kacar?

17.42 Uhr: Der Mannschaftsbus des HSV ist soeben im Karlsruher Wildpark eingetroffen.

17.37 Uhr: Vor der Imtech Arena warten bereits Tausende HSV-Fans auf den Einlass zum Public Viewing. Die Stimmung ist gut, die Anhänger glauben trotz des mageren Hinspiels noch an den Klassenerhalt.

17.30 Uhr: Herzlich willkommen zum Liveticker bei abendblatt.de. Der HSV steht vor den wichtigsten 90 Minuten seiner Vereinsgeschichte. Hier erfahren Sie schon vor dem Anpfiff alle wichtigen Informationen rund um das Relegations-Rückspiel gegen den KSC.

Vor dem Spiel: Vorhang auf für den Existenzkampf in der Relegation Teil zwei: Der HSV hat im Relegations-Rückspiel beim KSC (19 Uhr) noch 90 Minuten Zeit, den ersten Abstieg nach 52 Bundesliga-Jahren zu vermeiden. Das Hinspiel im Hamburger Volkspark endete 1:1. In der letzten Saison hatte sich der HSV in der Relegation dank des Auswärtstores von Pierre-Michel Lasogga knapp gegen die SpVgg Greuther Fürth (0:0, 1:1) durchgesetzt. „Es ist erst Halbzeit“, sagte HSV-Trainer Bruno Labbadia. Er bangt jedoch um die kroatischen Offensivkräfte Ivica Olic und Ivo Ilicevic.

Olic hatte nach einer Spritze in den Rücken einen allergischen Schock erlitten. Ilicevic, Torschütze im Hinspiel, laboriert an Adduktorenbeschwerden. „Bei beiden ist unklar, ob sie spielen können“, sagte Labbadia. Der angeschlagene Torjäger Lasogga will sich durchbeißen. Den in Karlsruhe fehlenden Gojko Kacar könnte Kapitän Rafael van der Vaart im Mittelfeld ersetzen. Danach verlässt der Niederländer den Verein. Beim Public Viewing erwartet der HSV ähnlich wie im Vorjahr rund 20.000 Zuschauer im Volkspark.

Die Aufstellungen

Karlsruhe: Orlishausen - Valentini, Gordon, Gulde, Max (86. Dennis Kempe) - Krebs (89. Stoll), Meffert - Torres, Yamada (72. Yabo), Nazarov - Hennings. - Trainer: Kauczinski

HSV: Adler - Diekmeier, Djourou, Rajkovic, Ostrzolek - Díaz, van der Vaart - Olic (77. Nicolai Müller), Holtby (66. Stieber), Ilicevic (86. Cleber) - Lasogga. - Trainer: Labbadia

Schiedsrichter: Manuel Gräfe (Berlin)

Tore: 1:0 Yabo (78.), 1:1 Díaz (90.+1), 1:2 Nicolai Müller (115.)

Zuschauer: 27.986 (ausverkauft)

Gelbe Karten: Krebs, Meffert, Gulde, Gordon, Nazarov - van der Vaart, Diaz, Rajkovic, Cleber

Besonderes Vorkommniss: Adler hält Handelfmeter von Hennings (120.+3)

Torschüsse: 19:32

Ecken: 5:12

Ballbesitz: 39:61 %