Kacar soll zum Abräumer werden

Zinnbauer braucht neuen Sechser. Arslan nach Istanbul verkauft, Angebot für Inters Kuzmanovic

Dubai. Bereits zwei Stunden vor dem Flug in die Heimat hatte sich der HSV-Tross am Donnerstagmittag am Terminal 3 von Dubais Flughafen eingefunden, um rechtzeitig alle Gepäckstücke aufzugeben. Und obwohl Trainer Josef Zinnbauer eher mit leichtem Gepäck unterwegs war, hatte der Coach allen Grund, Übergewicht zu befürchten. Denn neben seinen persönlichen Sachen hatte Zinnbauer in der Maschine EK061 gleich eine ganze Reihe von Sorgen dabei. „Aufgrund der Verletzungen sind wir im defensiven Mittelfeld momentan schwach besetzt. Wir haben praktisch keine Sechser mehr“, sagte der Trainer, dem nach den Ausfällen von Valon Behrami (Reha nach Knieoperation), Petr Jiracek (Wadenprobleme) und Lewis Holtby (Schlüsselbeinbruch) – sowie des bestätigten Verkaufs von Tolgay Arslan für 500.000 Euro zu Besiktas Istanbul – die zentral-defensiven Mittelfeldspieler ausgehen.

Arslan, 24, wird wohl am Montag den Medizincheck in Istanbul absolvieren. „Hamburg wird immer meine Heimat bleiben, aber nach den vergangenen Wochen musste ich einfach diesen Schritt machen“, sagte er.

Beim Härtetest gegen Manchester City (0:2), als sich auch noch Jiracek kurz vor dem Anpfiff mit muskulären Problemen abmeldete, musste sogar U23-Kapitän Sven Mende aushelfen. „Wir können ja schlecht sagen, dass wir jetzt ohne Sechser und dafür mit drei Zehnern spielen“, versuchte sich Zinnbauer in Galgenhumor, „Mende hat es nicht schlecht gemacht. Aber wenn es so aussehen sollte, dass wir ein Problem haben, dann müssen wir handeln.“

Aus der Not heraus überlegt Zinnbauer nun, ob er die Innenverteidiger Heiko Westermann und Gojko Kacar, den er ohnehin eher als Mittelfeldspieler sieht, zu temporären Abräumern vor der Abwehr umfunktioniert.

Ob Behrami, der sich das zweite Rückrundenspiel als Rückkehr zum Ziel gesetzt hat, so schnell wieder fit ist, wird von den Verantwortlichen bezweifelt. Der Schweizer, der sich die gesamte Hinrunde mit Schmerzen geplagt hatte, konnte in der Vorbereitung kein einziges Mal mittrainieren. „Behrami hat die Verletzung von seinem alten Verein mitgebracht“, gab nun Zinnbauer das zu, was ohnehin längst vermutet wurde.

Ähnlich wie in der Offensive („Auch die Stürmer gehen uns aus“) hofft der Coach, dass Sportchef Peter Knäbel bei Neuzugängen zügig Vollzug melden kann: „Je eher, desto besser.“ Laut „Tuttomercatoweb“ soll Inter Mailand für Stürmer Zdravko Kuzmanovic, 27, jetzt ein offizielles Leihangebot des HSV mit Kaufoption (4,5 Millionen Euro) vorliegen haben. Inter wäre angeblich mit dem Deal einverstanden.