Mehr TV-Gelder: St. Pauli unterstützt den Vorstoß des HSV

Hamburg. In der Montag-Ausgabe forderte HSV-Marketing-Vorstand Joachim Hilke eine gerechtere Verteilung der TV-Gelder zugunsten Traditionsclubs wie dem HSV, da sie für höhere TV-Quoten sorgen würden. Der FC St. Pauli unterstützt den Vorstoß. „Wir würden eine differenziertere Betrachtungsweise des Verteilerschlüssels bei den TV-Geldern ebenfalls begrüßen und sprechen uns dafür aus, dass die Vereine, die eine hohe Zuschauerquote erzielen, in größerem Umfang als bisher an den Geldern partizipieren“, sagt Michael Meske, Geschäftsführer des Kiezclubs: „Eine rein tabellarische Betrachtungsweise scheint uns zu eindimensional zu sein.“

Im nächsten Jahr werden die 2017 auslaufenden Rechte neu verhandelt. Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hatte schon 2010 einen neuen Schlüssel gefordert. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) wollte den Vorstoß nicht kommentieren.