Sportpresseball

HSV-Idol Uwe Seeler wird als „Legende des Sports“ geehrt

| Lesedauer: 2 Minuten

Hamburgs Ehrenbürger folgt damit auf Michael Schumacher, der im vergangenen Jahr diesen Preis bekam. Seeler nimmt die Auszeichnung beim 32. Sportpresseball am 2. November in Frankfurt entgegen.

Frankfurt. Drei Tage vor seinem 77. Geburtstag wird HSV-Idol Uwe Seeler beim 32. Sportpresseball am 2. November in Frankfurt als „Legende des Sports“ geehrt. Der Ehrenspielführer der deutschen Nationalmannschaft ist bereits die sechste Sportpersönlichkeit, die mit dieser Auszeichnung bedacht wird.

Der Hamburger folgt auf Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher (Kerpen), der im vergangenen Jahr diesen Preis entgegen nahm.

Uwe Seeler, geboren am 5. November 1936 in Eppendorf, spielte mit zehn in der HSV-Knaben- und mit 16 schon in der Ligamannschaft. Er wird zum ersten deutschen Fußballer des Jahres gewählt, lehnt ein 1,5-Millionen-Angebot von Inter Mailand ab, wird Spielführer der Nationalmannschaft, Torschützenkönig der neu gegründeten Bundesliga.

1971 beendet er seine Profikarriere. In dieser ganzen Zeit erhält er nur eine Rote Karte, das Bundesverdienstkreuz, wird in die Hall of Fame des Deutschen Sports aufgenommen sowie Ehrenbürger Hamburgs. Die HSV-Legende zählt zu den beliebtesten deutschen Sportlern aller Zeiten, gilt als großes Vorbild.

Denn Seeler beeindruckt nicht nur mit Toren von damals, sondern auch mit seinem sozialen Einsatz. Der 76-Jährige gründete die Uwe-Seeler-Stiftung für unschuldig in Not geratene Menschen.

Eine virtuelle Reise über zwei Kontinente verspricht das Programm der 32. Auflage des Sportpresseballs in der Frankfurter Alten Oper. Unter dem Motto „Von Sotschi nach Rio“ werden am 2. November die Austragungsorte der beiden sportlichen Großereignisse des kommenden Jahres in den Mittelpunkt gerückt. In Sotschi finden Mitte Februar 2014 die Olympischen Winterspiele statt, in Brasilien steht im Sommer die Fußball-Weltmeisterschaft an.

„Mit großem Erfolg hat sich der Ball im vergangenen Jahr ein neues Gesicht gegeben. In diesem Jahr gehen wir einen Schritt weiter und bereichern das Angebot mit zusätzlichen Attraktionen“, sagte Organisationschef Jörg Müller am Dienstag in Frankfurt.

Rund 2500 Gäste, darunter zahlreiche aktive und frühere Spitzensportler sowie prominente Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft werden dabei sein, wenn am späten Abend Uwe Seeler als „Legende des Sports“ geehrt wird.

Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung ist die Verleihung der Auszeichnung für den „Sportler mit Herz“. Mit dem Ehrentitel werden alljährlich Sportler gewürdigt, die für Menschlichkeit und Fairness stehen und sich im besonderen Maße für soziale Zwecke engagieren.

Zum Kreis der acht Nominierten zählen in diesem Jahr die Fußball-Nationalmannschaft der Frauen, Stabhochspringer Raphael Holzdeppe, Skirennläuferin Maria Höfl-Riesch und Speerwerferin Christina Obergföll.

( (HA/sid) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: HSV