Oddset-Talk mit HSV-Legende

Hrubesch: Kinder sollten nicht zu früh in Proficlubs

Beim 7. Oddset-Talk diskutierten Hamburgs Fußball-Größen über den Jugendwahn im Profigeschäft. Die Expertenrunde sehen Sie hier im Video.

Hamburg. "Neun- oder Zehnjährige bei einem Bundesligisten machen keinen Sinn", sagte HSV-Legende Horst Hrubesch, Trainer der deutschen U18-Nationalmannschaft, beim Hamburger Oddset-Talk. Hamburgs Verbandssportlehrer Uwe Jahn, der darauf hinwies, dass derzeit elf Hamburger Spieler in den Jugendnationalmannschaften des DFB aktiv seien, lehnte ebenso wie Hrubesch und FC-St.-Pauli-Nachwuchskoordinator Joachim Philipkowski den grassierenden Jugendwahn ab.

"Das ist der verkehrte Weg", sagte Philipkowski. Junge Spieler müssten mit 12, 13 Jahren angesprochen und mit 14, 15 ausgebildet werden. Hrubesch lobte die Clubs an der Basis: "Da werden Nationalspieler gemacht."

Was die Experten zum Thema Nachwuchs im deutschen Fußball zu erzählen hatten, können Sie hier noch einmal sehen:

( (HA) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: HSV