Info

Kacar hätte verzichtet

Gesagt: Nach dem gescheiterten Transfer zu Hannover 96 betonte Gojko Kacar am Montag, dass der Wechsel nicht an ihm gescheitert sei: "Es war ein gutes Angebot von Hannover. Dafür hätte ich auf 20 Prozent meines Gehalts verzichtet." Kacar glaubt, dass der Transfer letztendlich nicht zustande kam, weil sich Hannover für zwei andere Optionen entschieden hatte. Der Serbe wolle nach den gescheiterten Verhandlungen nun aber nicht unter Druck zu einem anderen Klub wechseln: "Ich bin gesprächsbereit, sofern neue Angebote kommen. Stand jetzt gehe ich aber davon aus, beim HSV zu bleiben."

Geteilt: Im zweiten Test am Dienstag gegen den saudischen Klub Al Shabab will Trainer Fink vorrangig die Ersatzspieler einsetzten. Am Mittwoch im Abschlussspiel gegen Borussia Mönchengladbach (19 Uhr/live auf Sport1) sollen dann Stamm- und Ersatzspieler jeweils eine Halbzeit lang spielen.