Paris. Der französische Fußball-Spitzenclub Paris Saint-Germain bekommt einen neuen Anteilseigner. Die Privatkapitalfirma Arctos Partners soll beim Meister einsteigen, aber keinen Einfluss auf die Sportpolitik des Vereins haben, teilte der französische Hauptstadtclub mit.

Der französische Fußball-Spitzenclub Paris Saint-Germain bekommt einen neuen Anteilseigner. Die Privatkapitalfirma Arctos Partners soll beim Meister einsteigen, aber keinen Einfluss auf die Sportpolitik des Vereins haben, teilte der französische Hauptstadtclub mit.

Dem Sportmagazin „L'Équipe“ zufolge soll Arctos 12,5 Prozent der Anteile bei PSG halten. Offizielle Angaben gab es dazu zunächst nicht. Der Club teilte aber mit, Arctos solle nur ein Minderheitsaktionär sein.

PSG-Eigner Qatar Sports Investments will mit der neuen Investition die Clubvorhaben mit Blick auf das Stadion und das Trainingszentrum unterstützen. Auch soll Arctos dabei helfen, die internationale Ausweitung von PSG auf neuen Märkten, wie etwa in Nordamerika, voranzutreiben. Die US-Firma ist bereits im Sport engagiert, so unter anderem beim FC Liverpool, dem Formel-1-Rennstall Aston Martin sowie nordamerikanischen Teams aus der Basketball-Liga NBA, der Eishockey-Liga NHL und der Baseball-Liga MLB.