Hamburg. Noch dreht sich alles um die EM. Von der UEFA werden aber schon Länderspiel-Termine für die zweite Jahreshälfte 2024 festgelegt. Deutschland ist dann nicht im besten Topf.

Kurz vor der Auslosung der EM-Gruppen hat die UEFA schon wichtige Termine der deutschen Fußball-Nationalmannschaft für die Zeit nach dem Heimturnier festgezurrt.

Das erste Länderspiel nach der EM wird die DFB-Elf 5. und 7. September 2024 in der Nations League bestreiten. Zwischen dem 8. bis 10. September findet das zweite von sechs Gruppenspielen statt. Die nächsten Doppel-Spieltage wurden für die Zeiträume 10.-12. und 13.-15. Oktober sowie 14.-16. und 17.-19. November festgelegt. Das teilte die UEFA nach der Sitzung ihres Exekutivkomitees in Hamburg mit.

Deutschland ist bei der Auslosung am 8. Februar in Paris im Topf 3 der Liga A eingruppiert, da die DFB-Auswahl noch unter Ex-Bundestrainer Hansi Flick bei der letzten Auflage 2022 den dritten Gruppenplatz belegt hatte. Duelle mit der Schweiz, Polen und Frankreich sind somit ausgeschlossen. Aus Topf 1 kommt ein Top-Gegner, entweder Spanien, Kroatien, Italien oder die Niederlande. In Topf 2 sind Dänemark, Portugal, Belgien und Ungarn und in Topf 4 die vier Aufsteiger Israel, Bosnien-Herzegowina, Serbien und Schottland eingruppiert.

Die vier Gruppensieger qualifizieren sich für die Finalrunde im Sommer 2025. Die vier Gruppenletzten steigen in die B-Liga ab. Das Final Four hat Deutschland bei den bisherigen beiden Auflagen des Wettbewerbs 2018 und 2022 klar verpasst.