Bern. Trainer Murat Yakin soll die Schweizer Fußball-Nationalmannschaft trotz ihrer zuletzt enttäuschenden Ergebnisse bei der Europameisterschaft 2024 anführen.

Trainer Murat Yakin soll die Schweizer Fußball-Nationalmannschaft trotz ihrer zuletzt enttäuschenden Ergebnisse bei der Europameisterschaft 2024 anführen.

„Auch wenn wir in den letzten Qualifikationsspielen viermal unentschieden gespielt und einmal verloren haben, genießt Murat Yakin unser volles Vertrauen“, sagte Präsident Dominique Blanc in einer Verbandsmitteilung. „Er hat in allen Bereichen unsere Unterstützung.“

Der 49-Jährige, der einst für den VfB Stuttgart und den 1. FC Kaiserslautern in der Bundesliga gespielt hatte, ist seit August 2021 Schweizer Nationaltrainer und ist trotz der EM-Qualifikation umstritten. Bei der WM in Katar im vergangenen Winter erreichte er mit den Eidgenossen das Achtelfinale. Sein Vertrag läuft noch bis zum kommenden Sommer.