Halle. Ein Fan des Halleschen FC bricht auf der Tribüne zusammen. Die Ärzte kämpfen vergebens um das Leben des Zuschauers.

Der Fußball-Drittligist Hallescher FC hat mit tiefer Trauer und Bestürzung auf den Tod eines Fans reagiert.

„Mit tiefem Schmerz und traurigem Herzen gedenken wir einem Mitglied unserer rot-weißen Familie. Die Gewissheit seines Verlusts hat uns schwer getroffen. Unser tiefstes Mitgefühl gilt der Familie und den Angehörigen. In dieser schweren Zeit sind unsere Gedanken bei euch“, teilte der HFC in den sozialen Netzwerken mit.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Während der Drittligapartie zwischen Halle und dem 1. FC Saarbrücken (0:2) war es zu einem Zwischenfall gekommen. Ein Zuschauer musste intensivmedizinisch von Notärzten behandelt und reanimiert werden. Anschließend sei der Mann in einem Krankenhaus gestorben, teilte der HFC mit. Die Fans hatten während der Rettungsmaßnahme zwischen der 20. und 45. Minute ihre Unterstützung eingestellt.