Dublin/Linz. Dank eines herrlichen Treffers von Benjamin Pavard gewinnt Frankreich in der EM-Quali erneut. Auch die Niederlande, Polen und Ralf Rangnicks Österreicher siegen.

Benjamin Pavard hat Frankreich mit einem herrlichen Treffer zum nächsten Sieg in der EM-Qualifikation geschossen.

Dank des Tores des Abwehrspielers vom FC Bayern München setzte sich der WM-Zweite in Dublin gegen Gastgeber Irland mit 1:0 (0:0) durch. Nach einem Fehler in der irischen Abwehr traf Pavard in der 50. Minute mit einem strammen Schuss unter die Latte.

Auch die Österreicher haben dank der Tore von zwei Bundesliga-Profis den zweiten Erfolg in der Qualifikation für das Turnier 2024 in Deutschland eingefahren. Florian Kainz (68.) vom 1. FC Köln und der Freiburger Michael Gregoritsch (88.) sorgten in Linz für den 2:1 (0:1)-Sieg gegen Estland. Rauno Sappinen (25.) hatte die Gäste in Führung gebracht.

Auch Polen und Niederlande holen Siege

Polen hat unter dem neuen Nationaltrainer Fernando Santos den ersten Sieg geholt. Karol Swiderski (41.) schoss das entscheidende Tor beim 1:0 (1:0) gegen Albanien. Auch die Niederländer durften sich nach dem 0:4-Dämpfer gegen Frankreich über den ersten Erfolg in der Qualifikation freuen. Gegen Außenseiter Gibraltar gab es ein 3:0 (1:0). Memphis Depay (23.) und Nathan Aké (50./82.) erzielten die Tore für das Team von Trainer Ronald Koeman. Nach einer Roten Karte für Liam Walker musste Gibraltar ab der 51. Minute in Unterzahl spielen.