Fandel: Bibiana Steinhaus pfeift nicht gut genug für die Erste Bundesliga

Frankfurt am Main. Herbert Fandel hat in der Diskussion um einen möglichen Aufstieg von Referee Bibiana Steinhaus in die Fußball-Bundesliga erstmals Klartext gesprochen. „Bislang zählte Bibiana Steinhaus am Ende der Saison nicht zu den besten Unparteiischen der Zweiten Liga, sodass ein Aufstieg bislang nicht gerechtfertigt war“, sagte der Vorsitzende der Schiedsrichter-Kommission beim Deutschen Fußball-Bund der „Bild“.

Steinhaus (Hannover) ist die erste Frau, die Partien zwischen Männerteams im deutschen Profifußball leitet. „Ihr wäre nicht damit geholfen, wenn wir sie nur deshalb in die Bundesliga holen, um damit eine Diskussion zu beenden“, sagte Fandel. Zuletzt hatte der ehemalige Schweizer Fifa-Schiedsrichter Urs Meier gefordert, „dass die blonde Polizistin auch in der Bundesliga pfeifen darf“.