DFB wohl ohne Draxler gegen Polen – Pause für Özil und Schürrle

Frankfurt/Main. Fußball-Weltmeister Deutschland muss im EM-Qualifikationsspiel gegen Polen am Sonnabend in Warschau voraussichtlich auf Offensivspieler Julian Draxler verzichten. Der 21 Jahre alte Schalke-Profi musste Bundestrainer Joachim Löw wegen eines grippalen Infekts zunächst absagen und reiste deshalb nicht wie die anderen 19 Spieler aus dem deutschen Aufgebot am Dienstag zum Treffpunkt nach Frankfurt/Main.

Draxler soll nach Angaben des DFB aber zu einem späteren Zeitpunkt zur DFB-Auswahl stoßen. Zumindest ein Einsatz bei seinem „Heimspiel“ am kommenden Dienstag gegen Irland in Gelsenkirchen wäre dann möglich. Beim ersten Training am Dienstagabend musste Löw neben Draxler auf Mesut Özil und Andre Schürrle verzichten. Die England-Legionäre übten individuell im Teamhotel Villa Kennedy.

Damit waren in der Kleinen Kampfbahn neben der Commerzbank Arena bei der ersten von vier Einheiten vor dem Polen-Spiel 17 der 20 nominierten Spieler dabei. Erstmals an Löws Seite war dabei dessen neuer Assistent Thomas Schneider. Seine Worte, bevor er mit dem Bundestrainer auf dem Platz die Arbeit aufnahm: „So, jetzt wie Spanien Europameister werden!“

( (sid) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Fußball