Huntelaar erlöst Schalke, Boateng lässt Bayern jubeln

Zum Champions-League-Start überzeugen die deutschen gegen die englischen Clubs

München/London. Dank Jerome Boateng hat sich der FC Bayern zum Auftakt der Champions League mit dem erhofften Sieg auf den langen Weg zum Endspiel nach Berlin gemacht. Der Weltmeister schoss gegen den englischen Meister Manchester City in der 90. Minute nach einem Eckball von Arjen Robben seinem Mitspieler Mario Götze auf den Rücken, von dort flog der Ball zum verdienten 1:0 (0:0) ins Tor.

Es war der elfte Auftaktsieg nacheinander der Münchner in der europäischen Königsklasse. In knapp zwei Wochen beim Auswärtsspiel bei ZSKA Moskau (30. September) können die Münchner damit wesentlich entspannter antreten. Die Russen gingen bei AS Rom 1:5 unter und scheinen der krasse Außenseiter der Gruppe E zu sein.

„Das ist pure Freude“, sagte Boateng. „Es war kein Superspiel von uns, sondern harte Arbeit, für die wir am Ende belohnt wurden.“ Schon vor seinem Treffer besaßen die Bayern genug Möglichkeiten zum Sieg, vor allem in einer guten ersten Halbzeit.

Derweil hat Schalke 04 dank Torjäger Klaas-Jan Huntelaar einen ersten Schritt aus der Krise gemacht. Die arg gebeutelten Königsblauen erkämpften sich nach dem Bundesliga-Fehlstart und dem Aus im DFB-Pokal ein 1:1-Unentschieden beim FC Chelsea. Der Niederländer sicherte den stark ersatzgeschwächten Gelsenkirchenern mit seinem 42. Europapokaltor (62.) einen Punkt beim Topfavoriten der Gruppe G.

Allerdings wartet der Bundesliga-16. auch nach fünf Pflichtspielen noch auf seinen ersten Sieg. So schlecht war Schalke zuletzt 1967 in eine Saison gestartet. Das Team von Trainer Jens Keller war gegen den Tabellenführer der englischen Premier League nicht nur aus eigener Schuld in Rückstand geraten: Dem 0:1 durch Cesc Fàbregas (11.) ging ein Foul des Spaniers an Max Meyer voraus.

Gegen den Champions-League-Sieger von 2012, gegen den sie in der vergangenen Saison zweimal 0:3 verloren hatten, boten die Königsblauen auch ohne neun verletzte Spieler vor 40.648 Zuschauern ihre stärkste Saisonleistung. Schon kurz vor der Pause hatten Kevin-Prince Boateng mit einem Distanzschuss (39.) und Julian Draxler mit einem Solo (45.) gute Chancen zum Ausgleich.

Gruppe A: Piräus – Atlético Madrid 3:2, Juventus Turin – Malmö 2:0; Gruppe B: Liverpool – Rasgrad 2:1, Real Madrid – Basel 5:1; Gruppe C: Monaco – Leverkusen 1:0, Benfica Lissabon – St. Petersburg 0:2; Gruppe D: Galatasaray Istanbul – Anderlecht 1:1, Dortmund – FC Arsenal 2:0. Gruppe E: AS Rom – ZSKA Moskau 5:1, Bayern München – Manchester City 1:0. Gruppe F: FC Barcelona – Apoel Nikosia 1:0, Amsterdam – Paris 1:1. Gruppe G: Chelsea – Schalke 1:1, Maribor – Sporting Lissabon 1:1. Gruppe H: FC Porto – Borissow 6:0, Bilbao – Donezk 0:0.