WM-Countdown: Noch 9 Tage bis zum Start in Brasilien

Ribéry hat „Rücken“, Italien bangt um Balotelli

Frankreichs Superstar Franck Ribéry wird trotz seiner chronischen Rückenbeschwerden mit der französischen Nationalmannschaft zur WM nach Brasilien reisen. Das bestätigte Nationaltrainer Didier Deschamps nach dem Test gegen Paraguay (1:1). Es sei weiterhin das Ziel, dass Ribéry, 31, bei der WM-Generalprobe am Sonntag gegen Jamaika spiele. Der Offensivspieler von Bayern München konnte wegen seiner Verletzung zuletzt weder beim 4:0 der Franzosen gegen Norwegen noch gegen Paraguay dabei sein. In Nizza nahm Europas Fußballer des Jahres nicht einmal am Aufwärmprogramm teil.

Spaniens Nationalstürmer Diego Costa rechnet fest mit seiner rechtzeitigen Genesung vor der WM. „Ich glaube, ich schaffe es für die Niederlande und auch für das Freundschaftsspiel in Washington“, sagte der immer noch angeschlagene Torjäger von Meister Atlético Madrid vor der Abreise des Titelverteidigers. Er glaube nicht, dass ihn die Verantwortlichen sofort trainieren lassen würden, „aber wir haben Untersuchungen gemacht, es geht mir gut“. Weltmeister Spanien startet gegen Vizeweltmeister Niederlande in das Turnier.

Italiens Enfant terrible Mario Balotelli plagen Muskelprobleme. Der 23-jährige Stürmer kam im Test gegen Irland nicht zum Einsatz. Ob er am Mittwoch gegen Luxemburg spielen kann, ist unklar. Mit dabei ist Ciro Immobile, Torschützenkönig der Serie A. Der 24 Jahre alte Angreifer hat zudem einen neuen Verein gefunden. Wie erwartet wechselt Immobile vom FC Turin zu Borussia Dortmund. Beim deutschen Vizemeister unterschrieb er am Montag einen Fünf-Jahres-Vertrag. Die Ablöse soll rund 19 Millionen Euro betragen. Definitiv fehlen wird den Italienern Mittelfeldspieler Riccardo Montolivo. Der 29-Jährige brach sich gegen Irland das Schienbein.

Die Elfenbeinküste tritt mit vier Profis aus Deutschland bei der Fußball-WM in Brasilien an. Nationalcoach Abri Lamouchi berief die Bundesligaspieler Arthur Boka (VfB Stuttgart), Constant Djakpa (Eintracht Frankfurt) und Didier Ya Konan (Hannover 96) in den endgültigen Kader für die WM. Mit dabei ist auch Mathis Bolly vom Zweitligisten Fortuna Düsseldorf. Star des Teams ist Didier Drogba von Galatasaray Istanbul, der seine dritte WM nach 2006 und 2010 spielt.

Kameruns Nationaltrainer Volker Finke hat einen Tag nach dem 2:2 gegen Deutschland seinen 23 Spieler umfassenden WM-Kader nominiert. Durch das Raster fiel Stürmer Mohammadou Idrissou vom Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern. Der Schalker Joel Matip und Eric Maxim Choupo-Moting (FSV Mainz 05, siehe Seite 24) stehen wie erwartet im Aufgebot.