Fußball-Newsticker an Ostermontag

Ex-HSV-Profi Töre bei Schießerei in Istanbul verletzt

Lesedauer: 7 Minuten

Der Nationalspieler wurde in einem Nachtklub an der Schulter getroffen. Außerdem: Engländer Webb pfeift Real gegen Bayern, Aalener Hooligans greifen Ingolstädter Fanbus an und Köln will heute endlich feiern.

+++ Webb pfeift Real gegen Bayern +++

15.13 Uhr: Der englische Schiedsrichter Howard Webb wird am Mittwoch (20.45 Uhr, im Liveticker auf abendblatt.de) das Halbfinal-Hinspiel in der Champions League zwischen Real Madrid und Bayern München leiten. Der 42-Jährige hatte bereits in der laufenden Saison das Hinspiel im Achtelfinale zwischen Schalke 04 und Real (1:6) gepfiffen.

Der FC Bayern hat mit Webb schon des Öfteren Bekanntschaft gemacht, zuletzt vor zwei Jahren ebenfalls im Halbfinal-Hinspiel der Münchner gegen die Königlichen, damals allerdings in der Allianz Arena. Der deutsche Rekordmeister gewann mit 2:1 und zog danach in Madrid ins Endspiel ein.

2010 pfiff der gelernte Polizist das Finale der Königsklasse zwischen den Münchnern und Inter Mailand (0:2) im Estadio Bernabeu in Madrid. Im gleichen Jahr leitete er auch das WM-Finale in Südafrika zwischen Spanien und den Niederlanden (1:0 n.V.). Webbs Ehefrau Kay hatte vor dessen Nominierung für das Endspiel gesagt: „Er kann ja nicht mal seine Kinder kontrollieren. Ich weiß nicht, wie er das auf einem Fußball-Platz hinkriegt.“

+++ Capello will mit Russen ins Viertelfinale +++

14.50 Uhr: Russlands Fußballer wollen bei der WM in Brasilien mindestens das Viertelfinale erreichen. „Man sollte immer ein Ziel haben – das ist der Sieg. Im gesamten Turnier. Aber realistisch betrachtet, wäre das Überstehen der Gruppe und der Einzug ins Viertelfinale ein gutes Resultat“, sagte Nationaltrainer Fabio Capello am Montag in einem Interview mit der Agentur „R-Sport“.

Russland ist dank des Italieners erstmals seit 2002 wieder bei einer Fußball-WM dabei. In der Vorrundengruppe H spielt die Sbornaja gegen Belgien, Südkorea und Algerien. Im Achtelfinale könnte das Team von Capello, der im Januar seinen Vertrag bis zur WM 2018 in Russland verlängert hatte, Gegner der deutschen Mannschaft sein.

+++ Hannover 96 trainiert ohne Huszti +++

13.31 Uhr: Hannover 96 hat die Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Stuttgart ohne Szabolcs Huszti aufgenommen. Der ungarische Nationalspieler pausierte am Ostermontag wegen einer Prellung am Oberschenkel. Verteidiger Sébastien Pocognoli musste die Einheit wegen einer Knieverletzung vorzeitig beenden. Trainer Tayfun Korkut hatte der Mannschaft nach dem überzeugenden Auftritt beim 3:2 in Frankfurt zwei freie Tage gegeben. Die Niedersachsen treffen am Freitag im eigenen Stadion auf den VfB. Beide Mannschaften sind im Abstiegskampf noch nicht endgültig in Sicherheit.

+++ Bayer-Keeper beendet ohne Einsatz Karriere +++

12.43 Uhr: Bayer Leverkusens Ersatztorhüter Andres Palop wird seine Karriere am Saisonende beenden. Das gab der Spanier am Montag auf seiner Homepage bekannt. „Nach 19 Spielzeiten, in denen ich diesen Beruf intensiv gelebt, gefühlt und genossen habe, ist es Zeit, die Handschuhe an den Nagel zu hängen“, schrieb der 40-Jährige, der mit dem FC Valencia zweimal die spanische Meisterschaft und mit Valencia und dem FC Sevilla insgesamt dreimal den Uefa-Cup (2004, 2006, 2007) gewann. Für die Werkself bestritt Palop kein Pflichtspiel.

+++ Ex-Hamburger Töre in Istanbul angeschossen +++

11.49 Uhr: Bei einer Schießerei in einem Istanbuler Nachtklub ist der ehemalige HSV-Profi Gökhan Töre an der Schulter getroffen worden. Wie sein Verein Besiktas Istanbul am Ostermontag mitteilte, habe der 22-Jährige mit dem persönlichen Streit in der Diskothek nichts zu tun gehabt. Auch der ehemalige Bundesligaspieler Taner Yalcin, von 2008 bis 2011 35-mal für den 1. FC Köln, wurde Opfer der Auseinandersetzung. Nach Operationen schweben beide nicht mehr in Lebensgefahr, wie es auf einer Pressekonferenz hieß.

Der türkische Nationalspieler Töre trug in der Saison 2011/2012 das Trikot des Hamburger SV und kam zu 22 Einsätzen. Nach einem Jahr wechselte er zu Rubin Kasan, der russische Klub hat den offensiven Mittelfeldspieler mittlerweile an den türkischen Ex-Meister ausgeliehen. Der 24-Jährige Yalcin steht derzeit bei Kayserispor unter Vertrag.

Ex-Bundesliga-Profis Töre und Yalcin in Istanbul angeschossen

Istanbul, 21. April (SID) - Bei einer Schießerei in einem Istanbuler Nachtklub sind die ehemaligen Bundesliga-Profis Gökhan Töre und Taner Yalcin verletzt worden, schweben aber nach Operationen nicht mehr in Lebensgefahr. Wie Töres Verein Besiktas Istanbul am Ostermontag auf einer Pressekonferenz erklärte, hätten beide Spieler mit dem persönlichen Streit in der Diskothek nichts zu tun gehabt.

Töre trug in der Saison 2011/2012 das Trikot des Hamburger SV und kam zu 22 Einsätzen. Nach einem Jahr wechselte er zu Rubin Kasan, der russische Klub hat den offensiven Mittelfeldspieler mittlerweile an den türkischen Ex-Meister ausgeliehen. Von 2008 bis 2011 stand Yalcin beim 1. FC Köln 35-mal auf dem Platz und erzielte dabei ein Tor.

+++ Hooligans attackieren Ingolstädter Fanbus +++

10.20 Uhr: Vermummte Krawallmacher haben nach dem Zweitligaspiel des VfR Aalen am Sonntag mehrere Busse mit Fans des FC Ingolstadt mit Steinen beworfen. Wie die Polizei mitteilte, gingen dadurch mehrere Scheiben an einem der Wagen zu Bruch. Die Behörden schätzten den Sachschaden zunächst auf rund 20.000 Euro. Verletzt wurde bei der Attacke vermeintlicher Fans des Aalener Fußball-Clubs niemand. Die Polizei nahm einen der mutmaßlichen Täter fest, die Ermittlungen zu den weiteren Verdächtigen dauerten an. Der VfR und der FC Ingolstadt spielten in einem hitzigen Duell 0:0.

+++ Marseille will Argentinier Bielsa +++

10.03 Uhr: Der neunmalige französische Meister Olympique Marseille steht kurz vor der Verpflichtung des argentinischen Trainers Marcelo Bielsa (58). „Es gibt eine grundsätzliche Einigung mit Bielsa“, sagte Marseilles Präsident Vincent Labrune nach dem 0:0 seines Klubs am Sonntag gegen OSC Lille: „Wir sind zuversichtlich, dass in den kommenden Tagen alles geklärt ist.“

Bielsa, der Chile als Trainer zur WM 2010 und dort bis ins Achtelfinale geführt hatte, würde auf Interimstrainer Jose Anigo folgen. Der etatmäßige Sportdirektor hatte erst im Dezember Elie Baup abgelöst und kehrt nach Ablauf der Saison auf seinen Posten zurück. Bielsa hatte beim spanischen Erstligisten Athletic Bilbao nach dem Ende der vergangenen Saison und einem enttäuschenden zwölften Platz keinen neuen Vertrag erhalten. Marseille ist derzeit Tabellensechster.

+++ FC will Aufstieg perfekt machen +++

9.48 Uhr: Der 1. FC Köln kann am Ostermontag nach zweijähriger Abwesenheit wieder in die erste Liga zurückkehren. Mit einem Sieg im Zweitligaspiel (20.15 Uhr) gegen den VfL Bochum würde der Traditionsverein vorzeitig den fünften Aufstieg perfekt machen. Die Kölner führen mit sieben Punkten vor Greuther Fürth die Tabelle an. Kölns Cheftrainer Peter Stöger wird seine Mannschaft, die zuletzt vier Spiele in Serie gewonnen hat, kaum ändern. Allein in der Offensive könnte Marcel Risse für Kazuki Nagasawa in die Startformation rücken. Bis auf knapp 1000 Gästeplätze ist das RheinEnergieStadion mit 49.000 Zuschauern ausverkauft. Aus Angst vor möglichen Ausschreitungen haben die Kölner bereits an ihre Fans appelliert, nach Spielende nicht auf den Rasen zu stürmen.

( (HA/sid/dpa) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Fußball