Fußball

Löw hegt Bedenken gegen die geplante Nationenliga

Berlin. Der Deutsche Fußball-Bund hat der vom Europaverband Uefa für die Saison 2018/19 eingeführten Nationenliga trotz Bedenken „aus Gründen der Solidarität“ zugestimmt. Im Gegensatz zu nahezu allen anderen europäischen Ländern hätten die deutschen Freundschaftsspiele nicht an Wert und Interesse verloren, sagte DFB-Chef Wolfgang Niersbach. Bundestrainer Joachim Löw bemängelte, dass es künftig schwierig werde, Termine für Spiele mit nichteuropäischen Gegnern zu finden. Deutschland wird nach den bisherigen Plänen in der Topdivision auf Mannschaften wie Spanien, Italien oder England treffen.