Schalke verliert nur 1:3 bei Real Madrid – Dortmund ohne Reus

Madrid/Dortmund. Der FC Schalke 04 hat Cristiano Ronaldo auch beim Abschied aus der Champions League nicht stoppen können. Knapp drei Wochen nach der 1:6-Klatsche zogen sich die Königsblauen im Achtelfinal-Rückspiel mit dem 1:3 bei Real Madrid aber achtbar aus der Affäre. Vor 75.000 Zuschauern im Bernabéu-Stadion gelang Tim Hoogland (31.) mit einem abgefälschten Distanzschuss sogar das zwischenzeitliche 1:1. Weltfußballer Ronaldo (21./74.) mit seinen Wettbewerbstoren 12 und 13 sowie Álvaro Morata (75.) sorgten aber für den standesgemäßen Erfolg der Königlichen.

Im zweiten Achtelfinale am Dienstag besiegte der FC Chelsea Galatasaray Istanbul mit 2:0. Samuel Eto’o (4.) und Gary Cahill (42.) machten nach dem 1:1 in der Türkei das Weiterkommen perfekt. André Schürrle wurde erst in der 82. Minute für Oscar eingewechselt.

Heute kann nur noch die höchste Heimniederlage der Europacup-Geschichte seit 50 Jahren Borussia Dortmund den Sprung ins Viertelfinale der Champions League vermasseln. Die BVB-Bosse mahnen trotz des 4:2 im Hinspiel bei Zenit St. Petersburg zur Vorsicht. „Wir brauchen erneut eine Topleistung“, appellierte Sportdirektor Michael Zorc vor dem Duell am Mittwoch (20.45 Uhr/Sky und ZDF).

Während der in der Bundesliga zuletzt gesperrte Spielmacher Henrich Mchitarjan ins Team rückt, haben sich die Hoffnungen auf ein Comeback von Marco Reus (muskuläre Probleme) zerschlagen. „Er ist zwar beschwerdefrei, aber er konnte bisher nicht am Mannschaftstraining teilnehmen. Deshalb kann er uns nicht helfen“, sagte Klopp. In der zweiten Partie empfängt Manchester United Olympiakos Piräus (Hinspiel 0:2).