Mandzukic im Aufgebot für Stuttgart – Robben und Ribéry verletzt

München. Nach seiner vorübergehenden Denkpause beim FC Bayern darf Mario Mandzukic auf einen Einsatz im Nachholspiel beim VfB Stuttgart am Mittwoch (20 Uhr) hoffen. Der kroatische Stürmer machte sich zusammen mit seinen Teamkollegen am Dienstagnachmittag auf den Weg nach Schwaben und werde wieder im 18er Kader des deutschen Fußball-Rekordmeisters stehen, teilte der Verein auf seiner Internetseite mit. Trainer Pep Guardiola hatte zuvor betont, erst kurzfristig über eine Nominierung entscheiden zu wollen. Verzichten muss der Spanier in Stuttgart auf Franck Ribéry und Arjen Robben, die mit Muskelproblemen kurzfristig passen müssen.

Der VfB Stuttgart, der kurz vor der Verpflichtung des 18 Jahre alten Ecuadorianers Carlos Gruezo steht, sieht sich dennoch als klarer Außenseiter. „Ich kenne keine Schwachstelle bei Bayern“, sagte Trainer Thomas Schneider, „Wir brauchen einen überragenden Tag und ein Quäntchen Glück.“ Schneider überlegt, aus taktischen Gründen „die ein oder andere Umstellung“ vorzunehmen. Wahrscheinlich wird der VfB gegen den seit 42 Bundesliga-Spielen ungeschlagenen souveränen Spitzenreiter wieder zum bisherigen System mit nur einer Spitze zurückkehren.