Fußball

Platini kritisiert Weltfußballer-Wahl

Zürich. Michel Platini, Präsident der Europäischen Fußball-Union (Uefa) hat die Abstimmung zum Weltfußballer des Jahres kritisiert. „50 Jahre lang wurde der Ballon d’Or für die Erfolge auf dem Platz vergeben“, sagte der Franzose dem Fernsehsender L’Équipe 21: „Jetzt geht es eher um das generelle Können der Spieler – und das ist ein Problem.“ Am Montag hatte der Weltverband Fifa Superstar Cristiano Ronaldo mit dem Goldenen Ball ausgezeichnet. Franck Ribéry, der im vergangenen Jahr mit dem FC Bayern München fünf Titel gewonnen hatte, wurde nur Dritter hinter Lionel Messi. „Ich bin wegen Franck Ribéry sehr enttäuscht“, sagte Platini.