Fußball

Wettbetrüger will WM-Spiele manipuliert haben

London. Der Manipulationsskandal im englischen Fußball zieht immer größere Kreise. Der festgenommene Wettpate aus Singapur hat laut der Tageszeitung „The Telegraph“ erklärt, dass er weltweit Spiele manipuliert habe, darunter auch WM- und WM-Qualifikationsspiele. In den aufgezeichneten Gesprächen mit einem verdeckten Ermittler hatte der Wettpate geprahlt, dass er „überall auf der Welt“ Spiele manipulieren könne: „Ich mache es in Australien, Schottland, Irland, in Europa. Bei der Weltmeisterschaft. Bei Qualifikationsspielen.“ Auf Nachfrage bestätigte er, „mindestens 15 WM-Spiele gekauft“ zu haben. Zudem habe er eine komplette afrikanische Nationalmannschaft kontrolliert.