EM-Titel vor Augen: U21 auf den Spuren von Özil und Khedira

Tel Aviv. Ob dem deutschen Fußball die Zukunft gehört, zeigt sich von diesem Mittwoch an bei der U21-Europameisterschaft. Das DFB-Team will in Israel wie schon 2009 den Titel holen. Damals spielten Mesut Özil und Sami Khedira für die DFB-Auswahl und legten den Grundstein zu ihren Weltkarrieren. Nun können Lewis Holtby, Patrick Herrmann und Co. in ihre Fußstapfen treten. "Wir wollen der Nation und Europa beweisen, dass die U21 wieder da ist. Ich glaube, dass dieses Potenzial im Team steckt", sagt Kapitän und Tottenham-Profi Holtby.

Möglich scheint das durchaus. Nach der verpassten EM 2011 krempelte Trainer Rainer Adrion die deutsche Mannschaft kräftig um, die "neue" U21 marschierte ohne Niederlage durch die Qualifikation und gilt neben Titelverteidiger Spanien als großer Favorit. "Natürlich wollen wir Europameister werden, das ist unser Traum", sagte Adrion vor dem Abflug nach Israel.

Die DFB-Auswahl spielt in der Vorrunde in der Gruppe B gegen die Niederlande (Do., 20.30 Uhr/Kabel 1), Spanien (So., 20.30 Uhr/Kabel 1) und Russland (12. Juni, 18 Uhr/Sat.1).