Relegationsspiel

TSG 1899 Hoffenheim: drei Tore für den Klassenerhalt

1899 Hoffenheim hat nach dem 3:1 im ersten Relegationsspiel gegen Kaiserslautern gute Chancen. Beide Teams hatten die Bedeutung der Partie verinnerlicht und kämpften um jeden Zentimeter Boden.

Sinsheim. Vorteil Hoffenheim: Mit einer starken Vorstellung beim 3:1-Sieg im ersten Relegationsspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern hat die TSG 1899 Hoffenheim die erste Nervenprobe im Duell um die Bundesliga-Zugehörigkeit bestanden. Selbst TSG-Mäzen Dietmar Hopp riss es am Donnerstagabend bei den Treffern des brasilianischen Ballzauberers Roberto Firmino sowie von Joker Sven Schipplock im Hinspiel gegen den Zweitligisten von seinem Sitz.

Vor 30.150 Zuschauern in der ausverkauften Rhein-Neckar-Arena hielt Mohamadou Idrissou mit seinem Tor in der 58. Minute die Hoffnungen des Zweitliga-Dritten auf eine direkte Rückkehr ins Oberhaus vor dem Rückspiel am kommenden Montag zumindest am Leben.

Die Südwest-Rivalen schenkten sich vom Anpfiff weg nichts. Beide Teams hatten die Bedeutung der Partie verinnerlicht und kämpften um jeden Zentimeter Boden. Die Gäste versteckten sich dabei keinesfalls und spielten mutig mit. Doch dann setzte sich die Noch-Bundesligamannschaft durch. Eine Freistoßflanke von Sejad Salihovic lenkte Firmino aus Nahdistanz zur umjubelten Führung ins Netz. Die Gäste kämpften weiter, doch nach einer knappen halben Stunde stand Firmino erneut richtig und drückte eine Hereingabe von Andreas Beck über die Linie.

Der Hoffenheimer Kapitän hatte wegen der Relegation auf die USA-Reise mit der DFB-Auswahl verzichtet und überzeugte als Anführer seines Teams, das erst im letzten Moment durch das 2:1 bei Borussia Dortmund den direkten Gang in die Zweitklassigkeit abgewendet hatte.

Die unverhoffte Chance, die Klasse doch noch halten zu können, beflügelte die Kraichgauer. Sie zeigten den lange vermissten und erst unter Trainer Markus Gisdol wiederentdeckten Biss und setzten auch spielerische Akzente.

Als Idrissou aus Zuspiel von Baumjohann verkürzte, schien alles wieder offen, 3000 Lauterer Fans feuerten ihre Spieler an. Doch dann vertändelte Marc Torrejon am eigenen Strafraum den Ball, Firmino bediente den frisch eingewechselten Schipplock.

Tore: 1:0 Firmino (11.), 2:0 Firmino (29.), 2:1 Idrissou (58.), 3:1 Schipplock (67.). Schiedsrichter: . Brych (München). Zuschauer: 30.150 (ausverkauft).