Handball

Torsten Jansen erhält für Kopfstoß Höchststrafe

Dortmund. Die Handball-Bundesliga hat gegen Torsten Jansen vom HSV für dessen Kopfstoß gegen Berlins Ivan Nincevic die Höchststrafe verhängt. Der Linksaußen wird für zehn Spiele gesperrt und muss 15.000 Euro zahlen. Da die Sperre bereits nach zwei Monaten verfällt, verpasst Jansen nur die letzten zwei Saisonspiele.