Champions League: Schalke setzt gegen Istanbul auf Offensive

Gelsenkirchen. Viel Zeit blieb Julian Draxler nicht, um den "perfekten Tag" zu feiern. "Ein Derbysieg wäre kein Derbysieg ohne ein Bierchen hinterher", sagte der Jungstar von Schalke 04 schmunzelnd. Doch dann war sein denkwürdiges 100. Pflichtspiel beim 2:1 gegen Borussia Dortmund schon Geschichte. In seinem 25. Europapokalspiel will er am heutigen Dienstag (20.45 Uhr/Sky) gegen Galatasaray Istanbul mit Schalke ins Viertelfinale der Champions League einziehen.

Nach dem 1:1 im Hinspiel würde bereits ein torloses Remis reichen, um in die Runde der letzten acht vorzustoßen. Schmerzhaft ist für die Schalker der Ausfall von Torjäger Klaas-Jan Huntelaar, der im Derby einen Teilriss des Innenbandes im Knie erlitt. "Es hilft nichts zu jammern, wir müssen das so annehmen", sagt Trainer Jens Keller, der trotz Ausfalles des gelbgesperrten Jermaine Jones "eine offensive Gangart" vorgibt, während im zweiten Achtelfinale Barcelona auf den AC Mailand trifft. Die Spanier müssen zu Hause ein 0:2 aus dem Hinspiel aufholen.