Köln nutzt seine Chancen nicht und spielt nur 1:1 beim FSV Frankfurt

Frankfurt. Der 1. FC Köln hat im Aufstiegsrennen der Zweiten Bundesliga den Patzer des Konkurrenten 1. FC Kaiserslautern nicht genutzt. Einen Tag nach dem 0:0 der Pfälzer gegen den VfL Bochum kamen die Rheinländer beim FSV Frankfurt am Sonntag nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt weiter drei Punkte.

Zafer Yelen brachte die Frankfurter mit einem umstrittenen Foulelfmeter (76.) in Führung. Adam Matuschyk hatte bei seiner Abwehraktion gegen Yannick Stark den Ball, nach Meinung von Schiedsrichter Marco Fritz aber auch dessen Fuß getroffen. Christian Clemens glich in der 84. Minute für die seit zwölf Spielen ungeschlagenen Kölner aus. "Dass wir uns zehn, zwölf Hochkaräter erarbeiten, ist gut. Dass wir sie liegen lassen, daran müssen wir aber arbeiten", sagte FC-Trainer Holger Stanislawski. In der ersten Halbzeit vergaben die überlegenen Kölner mehrere hochkarätige Torchancen.