Fußball aus aller Welt

"Traumhüter" Tremmel wird mit Swansea Pokalsieger in England

| Lesedauer: 4 Minuten

Erfolgszeit Torhüter Gerhard Tremmel hat mit dem FC Swansea das Ligapokal-Finale in England gewonnen. Das Premier-League-Team setzte sich im Londoner Wembleystadion gegen den viertklassigen Sensations-Finalisten FC Bradford klar mit 5:0 (2:0) durch und feierte damit nach neun Pokalsiegen in Wales seinen ersten Titelgewinn im englischen Ligasystem. Nathan Dyer (16., 47. Minute), Jonathan de Guzman (59., 90.) und Michu (40.) schossen die Tore in der einseitigen Partie. Tremmel krönte mit dem Erfolg vorläufig seine märchenhafte England-Karriere, die an die von Ronald Reng literarisch verewigte Geschichte von "Traumhüter" Lars Leese erinnert. Tremmel hatte sich vor anderthalb Jahren selbst bei Swansea vorgestellt und ist dort normalerweise nur Eratzmann hinter Michel Vorm, im Ligacup aber darf der 34-Jährige immer spielen. "Es ist mein erstes Finale und vielleicht mein letztes", sagte der Münchner, der in der Bundesliga Stationen in Unterhaching. Berlin, Hannover, Cottbus sowie in Österreich in Salzburg hinter sich gebracht hat.

Kurzzeit Erst von der 76. Minute an durfte Lukas Podolski beim 2:1-Sieg des FC Arsenal gegen Aston Villa mitspielen, schon zum dritten Mal in Folge blieb der deutsche Nationalspieler in der Premier League damit ohne Startelfeinsatz bei den Londonern. "Poldi" musste dabei mit ansehen, wie einer seiner Kontrahenten im Angriff weiter Werbung für sich machte: Der Spanier Santi Cazorla erzielte beide Tore (6., 85.) und verbesserte sein Torkonto auf elf Saisontreffer. Mit dem Sieg festigte Arsenal den fünften Tabellenplatz und wahrte die Chance auf eine Champions-League-Teilnahme. Der zuletzt heftig kritisierte Trainer Arsene Wenger gerät damit wieder etwas aus der Schusslinie. "Ich bin nicht 30 Jahre in diesem Beruf auf Top-Level, um mich von Menschen kaputt machen zu lassen, die mir sagen, ich wüsste nicht, was ich tue."

Im Kampf um die direkte Champions-League-Qualifikation unterlag der FC Chelsea bei Titelverteidiger Manchester City am Sonntag mit 0:2. Yaya Touré (63.) und Carlos Tevez (85.) erzielten die Tore im City of Manchester Stadium für den Tabellenzweiten. Vorne zieht weiter Manchester United einsam seine Kreise. Der Rekordmeister siegte 2:0 bei Queens Park Rangers und führt mit zwölf Zählern vor dem Lokalrivalen. Die Tore erzielten Rafael Da Silva (23.) und Ryan Giggs in seinem 999. Spiel als Profi bei ManU (80.).

Schonzeit Am Dienstag ist schon wieder "Classico" in Spanien. Der FC Barcelona und Real Madrid stehen sich im Halbfinal-Rückspiel des spanischen Pokals gegenüber (Hinspiel 1:1). Die Partie ist viel wichtiger als die im Grunde schon für "Barca" entschiedene Meisterschaft. Deshalb schonten die Trainer in den Ligaspielen am Sonnabend folgerichtig mehrere Topstars - und stolperten knapp an Blamagen vorbei. Real drehte erst nach der Dreier-Einwechslung von Mesut Özil, Sami Khedira und Cristiano Ronaldo in der 57. Minute einen 0:1-Rückstand beim Tabellenletzten Deportivo La Coruna durch Tore von Kaka (73.) und Gonzalo Higuain (87.) zum 2:1 Sieg. Riki (35.) hatte den Außenseiter in Führung gebracht. In der Schlussphase gelang Angel di María dann noch ein seltenes "Kunststück": Der Real-Profi handelte sich in der Rekordzeit von elf Sekunden zwei gelbe Karten wegen Zeitspiels ein und wurde vom Platz gestellt.

Kaum besser machte es Barcelona beim 2:1-Erfolg gegen den FC Sevilla. Hier blieben zunächst Regisseur Xavi und Sergio Busquets draußen. Lionel Messi (60.) glückte der Siegtreffer, der Weltfußballer traf damit bereits im 15. Ligaspiel hintereinander ins Schwarze. Alberto Botía (43.) hatte die Andalusier im Camp-Nou-Stadion überraschend in Führung gebracht, Weltmeister David Villa (52.) glich aus.

Spielzeit Juventus Turin hat seine Tabellenführung in der italienischen Meisterschaft gefestigt. Am 26. Spieltag der Serie A gewann der Titelverteidiger zu Hause mit 3:0 gegen den Abstiegskandidaten AC Siena. Verteidiger Stephan Lichtsteiner (30. Minute), Mittelfeldspieler Sebastian Giovinco (74.) und Paul Pogba (89.) erzielten die Treffer am Sonntagnachmittag. Der Rekordmeister führt die Liga mit 58 Punkten an. Der Tabellenzweite SSC Neapel (51) trifft erst am Montagabend auf Udinese Calcio. Dann spielt auch der Tabellenvierte Lazio Rom (44) ohne den verletzten Miroslav Klose gegen Pescara.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Fußball