Nur Podolski ärgert die Bayern

Der deutsche Fußball-Rekordmeister gewinnt das Achtelfinalhinspiel bei Arsenal London 3:1

London. Eiskalt und abgezockt hat Bayern München seinen Höhenflug auch in der Champions League fortgesetzt und den Grundstein zum Einzug ins Viertelfinale gelegt. Der Bundesliga-Spitzenreiter gewann das Achtelfinalhinspiel beim FC Arsenal mit 3:1 (2:0), zeigte phasenweise brillanten Fußball und feierte gleichzeitig im sechsten Anlauf seinen ersten Europapokalsieg in London. Toni Kroos (7.) und Thomas Müller (21.) erzielten vor 59.974 Zuschauern die Treffer für den Rekordmeister in einer starken ersten Halbzeit, bevor Nationalstürmer Lukas Podolski (55.) die kleine Hoffnung der nach dem Wechsel stärkeren "Gunners" auf die Wende im Rückspiel am 13. März nährte. Der Treffer des Ex-Kölners war das erste Gegentor der Bayern in einem Pflichtspiel nach 663 Minuten und das erste im Jahr 2013. Den Schlusspunkt setzte Mario Mandzukic (77.).

Aus einer geordneten Abwehr heraus sollten die Bayern nach der schnellen Balleroberung das in der Bundesliga bewährte Positionsspiel aufziehen. Das gelang beispielhaft, als Müller den Ball vor dem 1:0 ungehindert nach innen spielte und Kroos von der Strafraumgrenze traf. Der Rettungsversuch von Nationalspieler Per Mertesacker kam zu spät. Der Tabellenfünfte der Premier League zeigte sich vom schnellen Umschaltspiel der Bayern beeindruckt. Podolski trat bis zur Pause kaum in Erscheinung, er war mit Abwehraufgaben beschäftigt. Schließlich musste der Ex-Kölner mit ansehen, wie Müller das Chaos in der Arsenal-Abwehr nutzte und den Ball nach einem Kopfball von Daniel van Buyten aus kurzer Distanz zum 2:0 über die Linie stocherte.

Die Londoner schafften es auch in der Folge kaum, in den Strafraum der Bayern einzudringen. Der erste Torschuss der Gastgeber wurde in der 34. Minute durch Verteidiger Mertesacker registriert. Pech war für die Bayern, bei denen der Niederländer Arjen Robben erst nach einer Stunde Spielzeit eingewechselt wurde, dass Schweinsteiger die dritte Gelbe Karte im laufenden Wettbewerb sah und somit für das Rückspiel gesperrt ist.

Erst nach dem Wechsel agierte Arsenal wesentlich aggressiver und setzte die Bayern unter Druck. Podolski nutzte einen Blackout der Bayern-Defensive unter Mithilfe von Nationaltorhüter Manuel Neuer per Kopf zum Anschlusstreffer. Die Gastgeber witterten ihre Chance und setzten nach, lieferten damit jedoch auch den Bayern die Räume zum Kontern. In der Schlussphase hatten die Londoner Pech, als der eingewechselte Olivier Giroud den Ausgleich auf dem Fuß hatte. Wenige Minuten später traf Mandzukic mitten in einer Drangphase von Arsenal zum 3:1. Philipp Lahm, Müller und Schweinsteiger verdienten sich bei den Bayern die Bestnoten. Bei den Londonern überzeugte nur Mertesacker.

Im zweiten Spiel des Abends siegte der FC Porto durch ein Tor von Joao Moutinho (56.) 1:0 gegen den FC Málaga. An diesem Mittwoch komplettieren die Partien Galatasaray Istanbul - FC Schalke und AC Mailand - FC Barcelona die Achtelfinalhinspiele.