Fußball aus aller Welt

Messi legt sich mit Villa an, Ailton mit dem Schiedsrichter

Lesedauer: 4 Minuten

Chelsea bleibt vorn. Champions-Lea gue-Sieger FC Chelsea London hat seine Tabellenführung in Englands Premier League verteidigt. Ashley Cole sicherte den 1:0-Heimsieg gegen Stoke City, für das Ex-Nationalspieler Robert Huth durchspielte, in der 85. Minute. Der frühere HSV-Torjäger Mladen Petric saß beim 2:1-Sieg seines FC Fulham in Wigan 90 Minuten auf der Bank. Im Verfolgerduell hat Lukas Podolski mit dem FC Arsenal einen Punkt bei Titelverteidiger Manchester City geholt. Joleon Lescott hatte City in der 40. Minute in Führung gebracht, Laurent Koscielny (82.) gelang der Ausgleich für die Londoner. Podolski wurde in der 72. Minute durch Theo Walcott ersetzt. Beim FC Liverpool dagegen verschärft sich die Krise. Durch das 1:2 gegen Manchester United blieb das Team von Trainer Brendan Rodgers auch im fünften Spiel ohne Sieg. Neuzugang Robin van Persie sicherte dem Rekordmeister vom Elfmeterpunkt den Sieg (82.). Trotz der Roten Karte für Jonjo Shelvey (39.) waren die Gastgeber durch Steven Gerrard in Führung gegangen (46.). Der Brasilianer Rafael da Silva hatte fünf Minuten später den Ausgleich besorgt.

Sabotage an der Flutlichtanlage hat in der spanischen Primera Division gestern Abend zur Absage des Stadtderbys zwischen Rayo Vallecano und Rekordmeister Real Madrid geführt. Unbekannte hatten mehrere Lichtkabel durchschnitten, das Stadion Campo de Futbol de Vallecas konnte nicht mehr ausreichend beleuchtet werden. Versuche, den Schaden zu beheben, blieben erfolglos. Ob das Spiel bereits heute nachgeholt werden kann, blieb zunächst unklar. Dank der späten Tore von Regisseur Xavi (87.) und Borja Gomez (90.+1/Eigentor) konnte Reals Erzrivale FC Barcelona sein Heimspiel gegen Abstiegskandidat FC Granada 2:0 gewinnen und den fünften Sieg im fünften Saisonspiel feiern. Für Aufregung sorgte ein lautstarker Disput zwischen Lionel Messi und David Villa. Der argentinische Superstar hatte sich in der 44. Minute nach einem missglückten Abspiel des spanischen Torjägers mit diesem heftig gestritten. "Diese Dinge passieren, im Training und im Spiel. Vielleicht habe ich mich deutlicher ausgedrückt als sonst, aber ich habe kein Problem mit David", sagte Messi.

Juventus auf Rekordjagd. In Italiens Serie A bleibt Juventus Turin auf den Spuren des AC Mailand. Beim 2:0-Sieg gegen Chievo Verona, den Nationalstürmer Fabio Quagliarella in der 63. und 68. Minute im Alleingang sicherstellte, blieb der Rekordmeister im 43. Ligaspiel in Serie unbesiegt. Damit jagt "Juve" weiter den Milan-Rekord aus den Jahren 1991 bis 1993, als der Klub 58-mal ohne Niederlage geblieben war. Aktuell steckt der AC Mailand in der Krise, beim 1:2 in Udine flogen zudem Christian Zapata und Kevin-Prince Boateng vom Platz. Unterdessen hat die Stadtverwaltung in Cagliari die für gestern Nachmittag vorgesehene Partie gegen AS Rom abgesagt. Das neue Stadion vor den Toren von Sardiniens größter Stadt entspricht nicht den Sicherheitsvorschriften. Deshalb sollte ohne Zuschauer gespielt werden. Klubpräsident Massimo Cellino hatte auf der Vereins-Homepage aber die Fans eingeladen.

Paris bleibt dran. Der schwedische Nationalstürmer Zlatan Ibrahimovic hat seinen neuen Verein Paris Saint-Germain zum 4:0-Auswärtssieg beim SC Bastia geschossen. Der Torjäger erzielte in der 40. und 90. Minute seine Saisontore sechs und sieben für den Tabellendritten. Zudem trafen Jeremy Menez (6.) und Blaise Matuidi (72.).

Dynamo nicht mehr Letzter. Der frühere Nationalstürmer Kevin Kuranyi hat mit Dynamo Moskau das Tabellenende der russischen Liga verlassen. Beim 3:2-Heimsieg gegen Amkar Perm war Kuranyi mit einem Kopfballtor zum 2:1 (78.) erfolgreich, zudem leistete er die Vorarbeit zum 1:1 durch Österreichs Nationalspieler Jakob Jantscher (30.).

Ailton sieht Rot. Einen unrühmlichen Auftritt hat der frühere HSV-Profi Ailton in der Verbandsliga Südwest hingelegt. Der 39 Jahre alte brasilianische Stürmer, der nach Bundesligastationen bei Werder Bremen, Schalke 04 und in Hamburg seine Karriere beim Verbandsligisten Hassia Bingen ausklingen lässt, sah im Spiel beim SV Südwest Ludwigshafen nach 35 Minuten wegen Beleidigung des Schiedsrichters die Rote Karte. Die Bingener, für die der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig und "Fußballer des Jahres" Ailton bisher fünf Treffer erzielte, verloren 0:3.