In Gedenken an Robert Enke - "Wir vergessen dich nicht"

Hannover. Es war ein Tag der stillen Trauer. Am ersten Todestag von Robert Enke legte die DFB-Spitze um Präsident Theo Zwanziger, Bundestrainer Joachim Löw und Teammanager Oliver Bierhoff einen Kranz am Grab des ehemaligen Nationaltorhüters nieder. "Wir vergessen dich nicht", stand auf dem Gebinde. Die Zeremonie, an der auch Witwe Teresa Enke teilnahm, fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit auf dem Friedhof von Empede bei Hannover statt.

In einer DFB-Mitteilung erklärte Teresa Enke: "Ich möchte den ersten Todestag von Robert auch dazu nutzen, mich noch einmal bei all den Menschen zu bedanken, die heute und in den zurückliegenden Monaten in unterschiedlichster Weise an meinen Mann gedacht haben und uns somit ihren Respekt erwiesen haben. Auch wenn ich nicht alle der vielen Briefe, die mich noch immer tagtäglich erreichen, beantworten kann, gibt mir diese Anteilnahme sehr viel Kraft." Ihr Mann, der unter Depressionen litt, hatte sich am 10. November 2009 in der Nähe seines Wohnorts das Leben genommen.

Am Stadion trugen sich gestern Trauernde in ein ausgelegtes "Buch der Gedanken" ein. Die Stadt Hannover will in Gedenken an dem aus Jena stammenden Torwart die Zufahrtsstraße zum Stadion in Robert-Enke-Straße umbenennen.