DFB-Damen nach 5:1 gegen Südkorea im WM-Finale

Bochum. Die deutschen U-20-Fußballerinnen sind nur noch einen Sieg von der Krönung ihres "kleinen Sommermärchens" entfernt: Das Team von DFB-Trainerin Maren Meinert zog bei der Heim-WM nach einem eindrucksvollen 5:1 (2:0)-Sieg im Halbfinale gegen Südkorea ins Endspiel ein. Dort trifft die DFB-Auswahl am Sonntag (15 Uhr/Eurosport live) in Bielefeld auf Nigeria, das sich am Abend im zweiten Halbfinale mit 1:0 gegen die Auswahl Kolumbiens durchsetzte.

Vor 18 217 Zuschauern, darunter DFB-Präsident Theo Zwanziger, trafen Svenja Huth (13.), Torjägerin Alexandra Popp (50./67., Handelfmeter), die ihre Traumquote bei der WM auf neun Tore erhöhte, und die stark auftrumpfende HSV-Spielerin Kim Kulig (26./53.) für die deutsche Mannschaft, für die es die zweite Finalteilnahme nach dem Titelgewinn 2004 in Thailand ist. "Wir haben verdient gewonnen und wollen jetzt auch Weltmeister werden", sagte Meinert.