Fußball

DFB-Boss Zwanziger kandidiert für dritte Amtszeit

Frankfurt am Main. Ungeachtet der Schiedsrichter-Affäre um Manfred Amerell und Michael Kempter und drohender Schadenersatzforderungen in sechsstelliger Höhe will Theo Zwanziger Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) bleiben. "Die Tendenz ist da", sagte der 65-Jährige und bestätigte, dass er sich am 21./22. Oktober beim DFB-Bundestag in Essen bis 2013 zur Wiederwahl stellen wird.