Fernbedienung: Die TV-Kritik im Abendblatt

Wenn Partnerlook zu einer Waffe wird

Es gibt ja diese Ehepaare an der Ostsee, die - als wäre es das Selbstverständlichste auf der Welt - in den gleichen meistens roten oder blauen Funktionsjacken rumlaufen. Die eine Jacke in Größe L und die andere Jacke in Größe M, ansonsten sind sie identisch. Was kann ich mich über solche Duos kaputtlachen. Und mein Freund sagt immer: "Bitte lass nicht zu, dass wir so was jemals machen."

Einmal waren wir im Regen auf Rügen. Da war es besonders schlimm mit dem simultanen Funktionsjacken-Wahnsinn. "Fürchte dich nicht", sagte ich da zu meinem stilbewussten Italiener, "Partnerlook ist das Hinterletzte, und ich würde mich lieber in einem dunklen Brunnen versenken lassen, als die gleiche Jacke zu tragen wie du."

Nun. Die Situation hat sich ein bisschen verändert. Seit dem späten Nachmittag des 27. Juni, dem Tag des 4:1-Sieges über England, ist ein blöder Partnerlook nicht mehr einfach nur ein blöder Partnerlook. Seit diesem Tag ist der Partnerlook eine Waffe: der berühmte Pulli von Jogi Löw und seinem kleinen Bruder Hansi Flick. Elegantes, azurblaues Baby-Cashmere mit V-Ausschnitt. Strenesse, 199 Euro.

Beim Spiel gegen Serbien war der Pulli von einer trockenen Helmut-Kohl-Strickjacke vertreten worden. Wir wissen alle, was dabei rausgekommen ist. Und seit dem Spiel gegen England ist jedem klar: Der Pulli muss mit. Aber warum in doppelter Ausführung? Viel hilft viel? Ein Glücksbringer wird zum Monsterglücksbringer, wenn er an zwei Leuten dran ist? Wer ist überhaupt auf die Idee gekommen, Trainer und Co-Trainer in die gleichen Outfits zu stecken? Was soll das? Ganz einfach: Das Trainerteam bildet eine Mannschaft. In einer Mannschaft tragen alle die gleichen Trikots. Jeder trägt das Trikot anders, der eine steckt es in die Hose, der andere lässt es auf die Hüften hängen, der eine trägt ein Unterhemd, der andere nicht, aber alle spüren: Wir gehören zusammen. Der Partnerlook einer Mannschaft ist wie gedankliches Händchenhalten. Und ein Signal: Zusammen sind wir eine Bombe.

Kurz nach dem Viertelfinale gegen England hab ich meinem Sohn und mir zwei gleiche Schaufeln für den Spielplatz besorgt. Nicht irgendwelche natürlich, sondern den Strenessepulli unter den Plastikspielzeugen. Aus massivem Kunststoff, mit langem Stiel und großem Henkel. Sehen schick aus, die Dinger. Seitdem gewinnen wir jeden Kampf um die verdammte Schaukel.