Suarez verhindert eine "Schande von Rustenburg"

Uruguay schlägt Mexiko mit 1:0 - und beide Teams ziehen zusammen ins Achtelfinale ein

Rustenburg. Luis Suarez hat eine "Schande von Rustenburg" verhindert und den zweimaligen Weltmeister Uruguay erstmals seit 20 Jahren wieder in ein WM-Achtelfinale geschossen. Der Angreifer von Ajax Amsterdam bescherte der Celeste mit seinem Treffer in der 43. Minute einen 1:0-Sieg am letzten Spieltag der Gruppe A gegen Mexiko. El Tri reichte die knappe Niederlage ebenfalls zum Einzug in die K.o.-Runde, in der Mexiko zuletzt 1990 gefehlt hatte.

"Ich bin sehr glücklich und zufrieden, weil es mein erstes Tor bei einer WM war", sagte Suarez.

Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar: Bei einem Remis hätte Uruguay als Sieger der Gruppe A vor Mexiko festgestanden - und der Gastgeber Südafrika sowie Vize-Weltmeister Frankreich wären draußen gewesen. Im Vorfeld des Spiels hatten beide Lager aber Vermutungen zurückgewiesen, wonach sie sich wie Deutschland und Österreich bei der "Schande von Gijon" 1982 auf ein Ergebnis einigen könnten. Das

1:0 reichte trotzdem beiden - weil Südafrika nur 2:1 gewann.

Der Mexikaner Guillermo Franco versuchte den Sorgen vor 33.425 Zuschauern im Royal-Bafokeng-Stadion gleich nach wenigen Sekunden mit einem Gewaltschuss aus 30 Metern entgegenzutreten, verfehlte aber das Tor. Trotzdem war Uruguay bis zur Führung das mutigere Team.

Erst als sich die Kunde von Südafrikas 1:0-Führung gegen Frankreich herumgesprochen hatte, wurden beide Mannschaften etwas vorsichtiger. Und nach dem 2:0 stellten sie ihre Bemühungen gar vorübergehend ein.

Bis Suarez' traf. Sein Premieren-Tor riss die Spieler aus der Lethargie. Nach einer Flanke von Edinson Cavani rettete der 23-Jährige nebenbei auch die Ehre Uruguays: Völlig freistehend köpfte er aus sechs Metern ein - und vermied so jede Spekulation über eine Absprache beider Teams, die zusammen ins Achtelfinale einziehen.

Mexiko: Perez - Osorio, Rodriguez, Moreno (57. Castro), Salcido - Torrado, Marquez, Guardado (46. Barrera) - Dos Santos, Franco, Blanco (63. Hernandez).

Uruguay: Muslera - Maximiliano Pereira, Lugano, Victorino, Fucile - Arevalo Rios, Perez, Alvaro Pereira (77. Scotti) - Cavani, Forlan, Suarez (85. Alvaro Fernandez).

Tor: 0:1 Suarez (43.). Schiedsrichter: Kassai (Ungarn). Zuschauer: 33 425. Gelbe Karten: Hernandez, Castro - Fucile.