Fußball aus aller Welt

Lampard trifft vierfach - große Ehre für Cruyff

Manchester United ist für das Viertelfinal-Hinspiel der Champions League morgen (20.45 Uhr, Sat.1 live) beim FC Bayern München bestens gerüstet. Das Team von Sir Alex Ferguson verteidigte seine Tabellenführung in der englischen Premier League durch ein souveränes 4:0 bei den Bolton Wanderers. Jlloyd Samuel (38.) per Eigentor, Darron Gibson (82.) und der frühere Bundesliga-Torjäger Dimitar Berbatov per Doppelpack (69./78.) trafen für ManU, das am kommenden Wochenende zum Topspiel gegen den ärgsten Verfolger FC Chelsea antritt. Die Londoner schossen sich dafür mit einem 7:1 über Aston Villa ein, bei dem Frank Lampard als vierfacher Torschütze (15./44./62./90.+1) herausragte. Die weiteren Treffer für das Team des deutschen Nationalmannschaftskapitäns Michael Ballack , der in der 72. Minute für Deco eingewechselt wurde, erzielten Florent Malouda (57./68.) und Salomon Kalou (83.), für Villa traf John Carew (29.) zum zwischenzeitlichen 1:1.

Das Titelrennen in Italiens Serie A ist wieder spannend. Durch einen 2:1-Sieg gegen Tabellenführer Inter Mailand rückte der AS Rom bis auf einen Zähler auf den Ligaprimus heran. Der frühere Bayern-Torjäger Luca Toni nutzte in der 73. Minute den einzigen Fehler in der Inter-Abwehr zum Siegtor. Daniele de Rossi (17.) hatte die Gastgeber in Front gebracht, Diego Milito (66.) konnte ausgleichen. "Das war ein wunderbarer Abend", sagte Toni, der von der "Gazzetta dello Sport" zum besten Spieler gekürt wurde und weiterhin auf seine Teilnahme an der WM in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) hofft.

Der FC Barcelona kann auf ein rundum gelungenes Wochenende zurückblicken. Zunächst wurde der frühere Weltklassespieler Johan Cruyff vom Vorstand einstimmig zum Ehrenpräsidenten des Klubs ernannt. Der Niederländer hatte von 1973 bis 1978 für Barca gespielt und von 1988 bis 1996 als Trainer gearbeitet. Anschließend eroberte das Team von Josep Guardiola die Tabellenführung in der spanischen Primera Division zurück. Dank eines Treffers von Zlatan Ibrahimovic (63.) gewannen die Katalanen bei Real Mallorca mit 1:0 und verdrängten den Erzrivalen Real Madrid wieder von der Spitze. Allerdings hatten die "Königlichen" nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe im Stadtderby gegen Atletico die Chance, den Spitzenplatz wieder zu übernehmen.

Nach 17 Jahren ohne Titel kann der französische Traditionsklub Olympique Marseille wieder feiern. Der Champions-League-Sieger von 1993 setzte sich im Finale des Ligapokals vor 75 000 Fans im Pariser Stade de France mit 3:1 gegen Girondins Bordeaux durch. Souleymane Diawara (61.), Mathieu Valbuena (67.) und ein Eigentor von Mathieu Chalmé (77.) brachten Marseille auf die Siegerstraße. Ludovic Sané (84.) schaffte für Bordeaux noch das Ehrentor.

Im Kampf um seine WM-Teilnahme kann der englische Nationalspieler David Beckham in Diensten des italienischen Topklubs AC Mailand auf ungewöhnliche Hilfe bauen. Sri Lankas Staatsoberhaupt Mahinda Rajapakse bot dem 34-Jährigen, der Mitte März an der Achillessehne operiert worden war, eine Behandlung bei seinem Leibarzt Eliyantha Lindsay White an, der auf Ayurveda-Heilkunst setzt. "Nach drei Tagen in seiner Obhut ist Beckham wieder fit", sagte der Präsident.