Kirchen üben Kritik

Düsseldorf. Die katholische und die protestantische Kirche im Rheinland, wo die Erstligisten 1. FC Köln, Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach spielen, haben die neuen Anstoßzeiten in der Fußball-Bundesliga kritisiert. "Es kann verheerende Folgen für das Miteinander in den Familien haben, wenn fußballbegeisterte Väter jetzt fast das komplette Wochenende vor dem Fernseher sitzen", sagte Rolf Krebs, Kirchenrat der evangelischen im Stammgebiet der drei Profiklubs in der "Rheinischen Post". Heiner Koch, Weihbischof im Erzbistum Köln, ergänzte: "Es besteht die Gefahr, dass sich in den Familien alles nur noch um den Fußball dreht."

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Fußball