Bundesliga-Kolumne

Welttorjäger Barrios muss sich gedulden

Lesedauer: 3 Minuten

Nach erfolgreichem Transferabschluss trainierte Welttorjäger Lucas Barrios zwar am Sonntag erstmals mit, muss aber sein Debüt für Borussia Dortmund verschieben, nachdem das für Dienstag geplante Testspiel bei Mainz 05 abgesagt wurde.

Ob die 4,4 Millionen Euro teure Neuerwerbung vom chilenischen Spitzenklub CSD Colo Colo am kommenden Sonnabend im ersten Pflichtspiel der Saison im DFB-Pokal bei der SpVgg Weiden erstmals für die Westfalen auflaufen wird, steht noch nicht fest. Fraglich ist auch der Einsatz von Sebastian Kehl. Der 29 Jahre alte BVB-Kapitän klagte beim Aufwärmen vor dem Auftaktspiel des Jubiläumsturniers am Sonnabend gegen den FC Valencia (1:1, 6:7 i. E.) über Schmerzen im Adduktorenbereich. Für Montag ist eine Kernspintomografie vorgesehen. Nach seiner Leistenoperation in der Sommerpause sollte das Turnier für Kehl der erste Härtetest werden.

Franz Beckenbauer hat die Loyalität von Franck Ribéry gegenüber dem deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München infrage gestellt. Ribéry sei nur zu Bayern gekommen, um sich einen Namen zu machen. Er sei ein Franzose, dem sei München "wurscht", mutmaßte der "Kaiser" bei einer Gala der Egidius-Braun-Stiftung auf Burg Hardenberg bei Göttingen. Der derzeit verletzte Mittelfeldregisseur Ribéry war in den vergangenen Wochen heftig vom spanischen Rekordmeister Real Madrid umworben worden. Der FC Bayern hatte jedoch einen Transfer wiederholt abgelehnt.

Wie der HSV luden am vergangenen Wochenende auch viele andere Bundesligaklubs ihre Fans zur Saisoneröffnung ein. Den Rekordbesuch schaffte Schalke 04, wo mehr als 100 000 Menschen ihre Hoffnung auf bessere Zeiten unterstrichen. Großer Andrang herrschte auch bei Borussia Mönchengladbach, das 90 000 Gäste zählte, und beim VfB Stuttgart: 55 000 Fans besuchten das Showtraining. Hertha BSC Berlin konnte 50 000 Menschen begrüßen. 25 000 Anhänger lockte Werder Bremen zum "Tag der Fans", Eintracht Frankfurt freute sich über immerhin 20 000 Besucher.

Das Rennen um den Platz im Tor von Eintracht Frankfurt ist entschieden. Oka Nikolov geht als Nummer eins in die neue Saison. Vor dem Testspiel am Sonnabend bei Zweitligaklub 1. FC Kaiserslautern (2:0) teilte Frankfurts Trainer Michael Skibbe dem 35 Jahre alten Keeper die Entscheidung mit. Nikolov setzte sich damit gegen den 29-jährigen Markus Pröll durch.

Der deutsche Meister VfL Wolfsburg verkleinert seinen Kader für die nächste Saison. Abwehrspieler Ricardo Costa wechselt zum spanischen Erstligaklub Real Saragossa. Der 28 Jahre alte Portugiese, der 31 Bundesligaspiele seit 2007 absolvierte, hat am Sonntag das Wolfsburger Trainingslager in Going (Österreich) verlassen und ist zur sportärztlichen Untersuchung nach Saragossa gereist.

Trainer-Veteran Horst Köppel (61) hat mit dem FC Ingolstadt dem Novizen Mehmet Scholl (38) zum Auftakt der Dritten Liga eine bittere Lektion erteilt. Der Zweitliga-Absteiger gewann bei der zweiten Mannschaft des Rekordmeisters Bayern München mit 2:0 und übernahm zusammen mit Jahn Regensburg, das Holstein Kiel 2:0 besiegte, gleich die Tabellenspitze. Die beiden anderen Zweitliga-Absteiger legten dagegen einen Fehlstart hin. Der VfL Osnabrück unterlag im Niedersachsen-Derby bei Eintracht Braunschweig durch ein Elfmetertor von Dennis Kruppke 0:1, Wehen Wiesbaden verlor bei Carl Zeiss Jena 1:2.

Testspiele mit Bundesliga-Beteiligung: Greuther Fürth - Stuttgart 0:5, Nürnberg - Glasgow Rangers 0:2, Bahlinger SC - Leverkusen 0:5, Mönchengladbach - Bolton Wanderers 1:1, Anker Wismar - Hannover 96 2:1, Union Berlin - Schalke 04 2:1, Bochum - Trabzonspor 0:1, Freiburg - Mühlhausen 3:1.