Papierkugelwürfe seiner Fans kosten den DFB 10 000 Euro

Warschau. Die Uefa hat eine Geldstrafe von 10 000 Euro gegen den Deutschen Fußball-Bund (DFB) verhängt. Damit sanktionierte der Europaverband das Werfen von Gegenständen durch deutsche Fans beim ersten EM-Spiel der DFB-Auswahl gegen Portugal (1:0) am vergangenen Sonnabend. Die portugiesischen Spieler waren in der ersten Halbzeit mit Dutzenden von Papierkugeln beworfen worden.

Wegen des Abbrennens eines Feuerwerkskörpers beim Spiel gegen die Niederlande (2:1) droht dem DFB eine weitere Sanktion. Die Uefa leitete erneut ein Ermittlungsverfahren ein. Der Verband will eine Geldstrafe an denjenigen, der den Feuerwerkskörper abgeschossen hat, weiterleiten. "Wir haben den Übeltäter noch im Stadion identifiziert und werden ihm eine mögliche Geldstrafe für den DFB konsequent in Rechnung stellen", sagte DFB-Mediendirektor Ralf Köttker.

( (dapd) )