Fußball

Rekordstrafe: Kobiaschwili bis Jahresende gesperrt

Frankfurt am Main. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat Lewan Kobiaschwili vom Bundesliga-Absteiger Hertha BSC mit einer Rekordstrafe belegt. Nach den skandalösen Vorfällen rund um das Relegationsrückspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und den Berlinern am 15. Mai. (2:2) wurde der Georgier zu einer Sperre von siebeneinhalb Monaten bis zum 31. Dezember belegt. Kobiaschwili hatte zugegeben, Schiedsrichter Wolfgang Stark nach dem Abpfiff geschlagen zu haben. Die Hertha-Profis Thomas Kraft und Andre Mijatovic wurden wegen Schiedsrichterbeleidigung vier beziehungsweise drei Spiele gesperrt. Hertha BSC hat die Strafen bereits akzeptiert. Das Urteil gegen Christian Lell soll noch in dieser Woche fallen.

( (sid) )