Drei Stammspieler beim deutschen EM-Gegner Portugal angeschlagen

Lissabon. Der erste deutsche EM-Gegner Portugal reist mit leichten Personalsorgen nach Polen. Die angeschlagenen Stammspieler Nani, Joao Moutinho und Fabio Coentrao nahmen gestern in Lissabon nicht am letzten Training vor der Abreise ins EM-Quartier in Opalenica teil. Alle drei Spieler hatten sich bei der 1:3-Heimniederlage am vergangenen Sonnabend gegen die Türkei Prellungen zugezogen. Während Moutinho und Nani Probleme am rechten Fuß haben, leidet Coentrao an einer Beckenprellung. Der Einsatz der drei Stammspieler am kommenden Sonnabend gegen Deutschland ist aber wohl gesichert. "Ich glaube, ich kann gegen Deutschland spielen", sagte Nani.

Unterdessen nahm Nationaltrainer Paulo Bento seinen Superstar Cristiano Ronaldo nach dessen verschossenen Elfmeter gegen die Türkei in Schutz: "Er wird weiter unser Schütze sein. Ronaldo ist einer der besten Spieler der Welt." Bento kündigte indes an, keinen unnötigen Druck auf den Ronaldo ausüben zu wollen.

( (HA) )