Fußball aus aller Welt

Manchester City Meister in 94 Minuten, Real holt 100 Punkte

Lesedauer: 2 Minuten

Citizens jubeln. In einem unglaublichen Endspurt hat sich Manchester City den ersten Titel in der englischen Premier League seit 44 Jahren gesichert. Gegen die Queen's Park Rangers hatten die "Citizens" nach 90 Minuten 1:2 zurückgelegen, was den Stadtrivalen Manchester United, der durch ein Tor von Wayne Rooney (20.) 1:0 in Sunderland gewann, zum Champion gemacht hätte. Dann jedoch drehten der eingewechselte Ex-Bundesligaprofi Edin Dzeko (90.+2) und Sergio Agüero (90.+4) die Partie. Die Rangers, die trotz der Niederlage knapp dem Abstieg entgingen, hatten die City-Führung durch Pablo Zabaleta (39.) durch Djibril Cissé (48.) ausgeglichen und dann in Unterzahl nach Platzverweis gegen Joey Barton (55., Tätlichkeit) durch Jamie Macie (66.) sogar das 2:1 geschafft. "Was hier passiert ist, kann man nicht in Worte fassen. Das ist historisch", sagte Teammanager Roberto Mancini. "Solche Gefühle, wie sie nach dem Abpfiff herrschten, die gibt es nur im Fußball", sagte der frühere HSV-Profi und heutige City-Kapitän Vincent Kompany.

Rekordmarke in Spanien. Real Madrid hat erstmals in Spaniens Ligageschichte die 100-Punkte-Marke erreicht. Beim 4:1 gegen RCD Mallorca erzielte Mesut Özil für die bereits als Meister feststehenden "Königlichen" zwei Treffer. Der FC Barcelona spielte nur 2:2 bei Betis Sevilla.

Ausschreitungen in Istanbul. Schwere Krawalle haben am Sonnabend den 18. Titelgewinn des türkischen Traditionsklubs Galatasaray Istanbul nach dem 0:0 im Derby bei Fenerbahce überschattet. Galatasaray ist nun gemeinsam mit Fenerbahce Rekordmeister. Der frühere HSV-Profi Tomas Ujfalusi (Galatasaray) sah elf Minuten vor dem Abpfiff Gelb-Rot.

Stajner ist Meister. In Tschechien hat Slovan Liberec Titelverteidiger Viktoria Pilsen entthront. Der ehemalige Bundesligaprofi Jiri Stajner hatte mit 15 Toren erheblichen Anteil am Triumph. In Österreich holte sich das vom früheren HSV-Coach Ricardo Moniz betreute Red Bull Salzburg den Titel.