Leipzig. Bryan Zaragoza gilt als Shootingstar der spanischen Liga. Der Dribbelkünstler soll im Winter RB Leipzig verstärken. Dabei hilft eine Klausel.

RB Leipzig ist auf der Suche nach einem Nachfolger für Emil Forsberg in Spanien fündig geworden. Nach dpa-Informationen treibt der Fußball-Bundesligist eine Verpflichtung von Bryan Zaragoza voran.

Der 22-Jährige steht derzeit beim FC Granada unter Vertrag, kann dort jedoch aufgrund einer Ausstiegsklausel ausgelöst werden. In Spanien berichten Medien bereits davon, Leipzig habe Zaragoza einen Vertrag bis 2028 angeboten. Zudem soll die Klausel bei 14 Millionen Euro liegen.

Der nur 1,64 Meter große Zaragoza feierte im Oktober sein Debüt in der spanischen Nationalmannschaft und gilt als Senkrechtstarter der Saison in La Liga. Der vornehmlich auf dem linken Flügel eingesetzte Zaragoza würde dem Leipziger Spiel eine neue Note verleihen und womöglich ein wenig mehr Unberechenbarkeit hinzufügen.

Das Erbe Forsbergs anzutreten ist allerdings eine Mammutaufgabe. Der schwedische Nationalspieler zählt zu den Identifikationsfiguren des Pokalsiegers und ist bereits seit Januar 2015 in Leipzig. Anfang kommenden Jahres wird der 32-Jährige zum Schwesterclub nach New York wechseln und seine Karriere dort ausklingen lassen.